Samstag, 21. Januar 2012

Katerfrühstück

Wenn ich schon sonst grad nichts zum bloggen habe, dann gibts wenigstens nochmal ein Rezept, habe uns fürs Wochenende einen Quarkkuchen nach Art eines russischen Zupfkuchens gebacken.
Ist sehr lecker geworden und diente heute als (Kater)Frühstück.


Als Katerfrühstück deshalb, weil gestern ein eher spontaner Abend war.
Geplant war nach letztem Freitag diese Woche ruhiges Wochenende zu Hause, es kam Fußball und spontan Besuch, es wurde Winter-Jack-Daniels getrunken, es wurde telefoniert, dann besuchten wir mit unserem Spontanbesuch noch Bekannte und das ganze endete um 3 in der Disco und erst um 6 zu Hause im Bett.
Aber schön war´s!

Während also die Jungs hier gestern Fußball geguckt haben hab ich einen Kuchen gebacken, bevor ich um 23 Uhr spontan unter die Dusche stürmte und panisch nach Kleidung suchte...

Hier das Rezept für den Kuchen:

360 g Mehl
1 Päckchen Backpulver
40 g Kakao
200g Zucker
2 Eier
200 g Butter

diese Zutaten zu einem Mürbeteig verkneten und ca. 1 Std. kalt stellen.
Danach 2/3 des Teiges in eine Springform einpassen und Rand hochziehen.
Den Rest beiseite legen.

125 g Butter

schaumig rühren

200 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
500 g Quark
3 Eigelb
1 Päckchen Vanillepuddingpulver

mit der Butter gut verrühren

3 Eiweiß

steif schlagen und unterheben

Quarkfüllung auf den Teig in der Springform geben.
Jetzt den restlichen Teig in Stücke zupfen und auf der Quarkmasse verteilen.
Den Kuchen bei 175°C im vorgeheizten Ofen eine Stunde backen.

Schmeckt super zum Frühstück, aber bestimmt auch zum Kaffee am Nachmittag.



1 Kommentar:

  1. mjam, der kuchen sieht total lecker aus! da bekomm ich glatt lust den nachzubacken ;)

    AntwortenLöschen