Samstag, 20. Oktober 2012

„Für mich liegt der Wert des Essens im geselligen Ereignis.“*


Bereits Anfang dieses Jahres, als es noch knackig kalt war, wagten wir uns an unseren ersten Hackbraten.
Inspiriert hatte uns dazu wohl meine Mama, bei der es nämlich so einen Braten zum Weihnachtsessen gab.
Ich habe also das Fleish kräftig gewürzt und dann wurde der Braten mit Zwiebeln und Champignons erstmal angebraten.


Danach kamen Gemüse und Fleisch zusammen mit Brühe in den Ofen und wurden dort eine ganze Zeit gegart.


Während der Braten im Ofen schmorte wurden Kartoffeln geschält und gekocht.
Nachdem der Braten fertig war, wurden Champignons, Zwiebeln und Sud mit Hilfe von Sahne noch zu einer leckeren Sauce und dann konnte auch schon gegessen werden (zwei Tage lang... :-D)


Ausführliche Rezepte mit Mengenangaben und allem findet ihr haufenweise im Internet, oder ihr fragt eure Mütter oder Großmütter, die freuen sich drüber ;)

Dieser Post hat noch einen anderen Grund, nächsten Samstag kommt meine beste Freundin mit ihrem Freund zu uns.
Wir wollen zu viert kochen und lecker essen und einen schönen Abend verbringen.
Jetzt überlege ich, was man zu viert so kochen kann??
Es muss je genug für Vier zu tun sein und so.
Im "Zweierkochen" sind wir ziemlich geübt, aber vier Leute standen noch nie in unserer Küche.
Habt ihr schonmal so einen Pärchenabend mit Kocherei gemacht und könnt mir bewährte Rezepte vorschlagen??
Im Hinterkopf habe ich "Lendchen im Bläterteig mit Reis, Sauce und Salat", allerdings glaube ich, dass da fast zu wenig zu tun ist für uns vier.
Ich meine das Lendchen macht sich nachdem ist mit Bacon umwickelt ist und im Blätterteig steckt im Ofen selbst, Reis sowieso im Topf, Sauce muss einer machen (mein Freund macht in dem Fall die allerbesten Saucen!) und Salat ist wohl nicht der Rede wert?
Naja, wenn mir nichts anderes einfällt oder ich von euch noch den ultimativen Tip bekomme habe ich imerhin ein Rezept und wir müssen nicht hungrig bleiben.
Ich freue mich ziemlich auf den Abend, grad jetzt im Herbst ist sowas doch super gemütlich :)

*Nikos Apostolopoulos (*1952), griech. Modedesigner u. -unternehmer; Gründer "Nikos"-Boutiquen


Kommentare:

  1. Nomnom, köstlich <3

    Allerliebste Grüße,
    Katta.

    AntwortenLöschen
  2. Danke für deinen lieben Kommentar :) Das mit der Hose weiß ich leider nicht mehr ;) Ich hab so viele Hosen anprobiert und kann mich nicht mehr daran erinnern in welchen Farben es welche gab ;)

    lg

    mein blog

    AntwortenLöschen
  3. Lecker, das schaut sehr gut aus.

    Einen schönen Sonntag wünsche ich Dir
    Tink

    AntwortenLöschen