Dienstag, 25. Juni 2013

Die Toten Hosen & die Ärzte, zwei Bands ein Konzertbericht, oder so ähnlich


Zwei top Bands innerhalb einer Woche im Stadion sehen, das kommt hier nicht oft vor, deshalb mussten wir beide Konzerte während des Hessentages mitnehmen und das war auch gut so!
Erst wollte ich zwei Berichte schreiben, aber dann dachte ich mir ich mache einen langen daraus, Fotoflut inklusive.
Also, los ging es am 16. Juni mit dem Konzert der toten Hosen.

Die Karten hatte ich meinem Freund zu Weihanchten geschenkt, ordentlich Vorfreude hatte sich also angesammelt.
Da wir Sitzplätze hatten konnten wir auch ganz entspannt sein, Einlass war ab 16 Uhr, Konzertbeginn 18 Uhr, wie ich von unserem Praktikant mit Stehplatz vorne später erfahren habe stand er ab 14 Uhr vorm Stadion um schön vorne zu stehen.


Wir waren erst um 17.15 uhr vorm Stadion und sind so gegen 17.45 Uhr hereingeschlendert weil ich den Anfang nicht verpassen wollte, diese Gefahr bestand allerdings nicht...
Das es eine Vorband gibt war ja selbst mir, als recht konzertunerfahren, klar, dass es allerdings drei an der Zahl waren und die Hosen erst um 21.30 Uhr auf die Bühne kamen fanden viele (ich auch) nicht toll.
Wie es Stehplatzkarteninhabern, die seit 14 Uhr standen, damit ging will ich lieber gar nicht wissen...


Aber dann ging es auch gleich mit guter Stimmung los (trotzdem hätte eine Vorband gereicht), das Wetter war gut, die Band scheinbar gut gelaunt und die Musik live auch.
Selbst auf unseren spießigen Sitzplätzen auf der Tribüne standen alle nur.
Zwischendurch trat noch der 14 jährige Sohn eines Bandmitgliedes mit seiner Freundin auf, allerdings mit einer Ballade, aber auch das kam an beim Publikum, auch wenn es die Stimmung kurz abkühlte.
Aber dann gings laut (nicht zu laut wie bei den Vorbands) weiter.
Campino hatte besonders Spass daran zwischendurch das Publikum nass zu machen, wahlweise mit Wasser oder Bier.

(Mein Lieblingsbild oben!)

Dafür das sie erst so spät auf die Bühne kamen spielten sie toll lange und wir kamen erst gegen 23.30 Uhr aus dem Stadion, es wurde gerockt und die ein oder andere Fußballweißheit rausgehauen und auch Campino hat unser Stadion in dem Hessen Kassel zu Hause ist imponiert.
Ein weiterer Höhepunkt für mich war als Hannes Wader (der wohl hier wohnt) einen Gastauftritt mit "heute hier morgen dort" hatte, erst sang er die herkömmliche Version, dann legten die Hosen eine Rockversion nach, sehr geil!
Als es dunkel war gab es ein tolles beleuchtetes Konfetti-Luftschlangen-Spektakel und es gab ordentlich Zugaben.


Ich persönlich ging komplett zufrieden und gut gelaunt nach Hause, bzw. zu Burger King denn mein Magen hing irgendwo in den Kniekehlen und Whopper mit Pommes musste her, blöd nur das wir nicht die einzigen mit diesem Gedanken waren...
Könnte auch an den gepfefferten Stadionpreisen liegen, das Würstchen oder die Thainudeln waren einfach mal doppelt so teuer wie ein paar Meter weiter auf dem Hessentag und die Getränkepreise gingen gar nicht, 0,4Liter Bier 4€ und 1Liter 9,50€, hallo?! Softdrinks nur unwesentlich "billiger"...
Aber was wir nicht wussten, Plastikflaschen und Tetrapacks dürfen ohne Deckel mit in´s Stadion, das haben wir uns natürlich gemerkt, schließlich ging es eine Woche später aufs Ärzte Konzert.

Und wie das so war könnt ihr jetzt direkt lesen, jedenfalls wenn ihr bis hierher durchgehalten habt ;)


Die Ärzte Karten hatten wir alle von meinen Eltern zu Weihnachten bekommen, Vorfreudewar also wieder vorhanden.
Durch die Vorband-Erfahrungen der Vorwoche gingen wir erst später zum Stadion und "schwänzten" die erste Vorband und zum Glück nur die, denn die zweite (und letzte) ging so ab!
Ich hatte noch nichts gehört von La Brassa Banda und es war so gut, ist eine bayrische Band mit Blasinstrumenten und unverständlichen Texten, aber so lustig, das komplette Publikum war dabei.
Als im Anschluss die Ärzte schon gegen 20.30 Uhr auf die Bühne kamen war 200% Stimmung sofort.


Mir war gar nicht bewusst, dass ich so gut wie jedes Lied der Ärzte kenne und super finde, ich stand von der Vorband bis zum letzten Ton der Zugabe, wobei stehen die falsche Beschreibung ist, ich hatte am nächsten Tag Muskelkater in Armen und Beinen und nachts Wadenkrämpfe, sowas kommt nicht vom Stehen.


Die Band lieferte eine mega Show, machte lustige Laolaspielchen und Hüpfübungen mit dem Publikum, brachte aller zum Lachen und spielte einfach nur unfassbar gut.
Ich kann es gar nicht beschreiben, das muss man erleben, ich muss sagen, "die beste Band der Welt" hat das Konzert der Vorwoche um Längen getoppt und ich wäre sofort danach nochmal hin, das war nicht mein letztes Ärzte Konzert.


Das Konzert ging wieder bis nach 23 Uhr, mit Zugaben und allem drum und dran und ich hätte noch stundenlang so weitermachen können, mein bisher bestes Konzert, ich ging völlig begeistert und tänzelnd nach Hause.

Mein Fazit ist also fast schon klar, wenn ihr euch das wirklich bis hierhin durchgelesen habt, zwei tolle Konzerte, aber das der Ärzte war einfach ein absolutes Mega Highlight, unfassbar gut, ich will mehr!
Vielleicht wird unser tolles Stadion ja jetzt öfter für solche Veranstaltungen genutzt, das Publikum dafür ist definitiv vorhanden, das haben wohl alle Konzerte und Veranstaltungen der letzten Woche bewiesen.

So und jetzt gibts hier nach diesem ausführlichen Post erstmal keineKultur oder so mehr, versprochen ;)

Kommentare:

  1. Ja die Ärzte sind klasse! Und ich muss auch nochmal unbedingt auf ein Konzert :)

    Liebe Grüße
    Sina

    AntwortenLöschen
  2. Das glaub ich dir das dir Die Ärzte gefallen haben. Ich kenne keine Band die da live mithalten kann!
    Ich war letzten Sommer auf meinem ersten Ärzte-Konzert in Graz. Das war eine kleine,feine Halle, ich stand etwa 2 Stunden vor Konzertbeginn an damit ich schön vorne war (2. Reihe Juhuu) und zwischen Absperrung und Bühne waren gerade mal 2 Meter, also wirklich ganz nah am Spektakel. Und was für ein Spektakel Die Ärzte immer liefern kann man wirklich nur verstehen wenn man schon mal live dabei war :)
    Ich hoffe auch schon bald auf mein nächstes ;)

    AntwortenLöschen
  3. Das ist ein schöner Konzert(e)bericht :D Auch mir als Nicht-expliziter-Fand der Bands hat es Spaß gemacht, deinen Bericht zu lesen. Da spürt man richtig bei jedem Wort / Foto, wie sehr es dir Spaß gemacht hat. Die Getränkepreise sind ja echt heftig im Stadion. Wieso darf man eigentlich Flaschen ohne Deckel mit reinnehmen? Hätte gedacht, dass nur welche MIT Deckel dürfen. ... Komisch.
    Ich war sehr erstaunt über die günstigen Preise für Getränke (sowohl mit als auch ohne Alkohol) auf dem Hessentag. Du auch? Hast du mal so eine Schale voller gegrillter Pilze gegessen? Die waren saulecker :D
    Wusste auch nicht, dass Hannes Wader wohl auch hier wohnt :D

    Danke für deinen Kommi zu meinem grünen Nagellack. :) Ich trage auch manchmal zum Outfit passenden Lack, aber ich habe nur ein einziges grünes Kleid und dazu trage ich lieber rote Nägel. :)

    Magst du vll. den Lack haben?
    Alles Liebe!

    AntwortenLöschen
  4. sehr cool, das ärztekonzert diesen sa in wien wurde ja leider abgesagt :(

    AntwortenLöschen
  5. Oh wie genial, das muss wirklich top gewesen sein. Auch wenn es eig nicht meine fav Musik ist - die Toten Hosen sind einfach genial!

    AntwortenLöschen
  6. Ahhhh! das muss so toll gewesen sein. Ich LIEBE beide Bands so sehr.

    AntwortenLöschen