Donnerstag, 12. Dezember 2013

Marmeladenherzen

Und weiter geht´s mit den weihnachtlichen Plätzchenrezepten, diesmal habe ich welche mit Marmelade gebacken, ich glaube man nennt sie auch Spitzbuben und ihr dürft sie natürlich auch gern in anderen Formen nachbacken als Sterne oder was auch immer.
Auf ein Outfit verzichte ich diese Woche, aber ihr wisst ich war von Bindehautentzündung geplagt und als mein Hausarzt die Augenärztin anrief mit den Worten "Ich habe hier eine Patientin sitzen die sieht aus wie ein Kaninchen, die schicke ich dir jetzt." da war mir erst klar wie rot die Augen sind.
Also verbrachte ich das Wochenende wie ein Kaninchen im Bau, Plätzchen backend und in Jogginghosen.
Mein Arzt ist übrigens echt super toll und hat das nicht böse oder so gemeint er war einfach erschüttert von meinem Anblick und hey, wann bekommt man mal einen Facharzt Termin fünf Minuten später und ohne Wartezeit.
Jetzt aber zum Rezept, also dem für die Plätzchen.


Zuerst verknetet ihr Mehl, Zucker, Vanillezucker, Salz, Ei, Zitronenschale und Butter zu einem Teig.
Das dauert etwas weil es ein ziemlich fester Plätzchenteig ist, aber die Mühe beim Kneten lohnt sich!
Dann eine Kugel formen, in Frischhaltefolie und eine Stunde ab in den Kühlschrank damit.


Danach geht´s ans Ausstechen, dafür rollt ihr den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche etwa 3mm dünn aus.
Jetzt stecht ihr Herzen (oder Sterne, Kreise, ...) aus, bei der Hälfte der Herzen stecht ihr in der Mitte noch ein Loch aus.
Dafür habe ich auf instagram einen super Trick gesehen der wirklich klasse funktioniert hat und zwar habe ich die Kreise mit dem Deckel von einem Labello ausgestochen, perfekte Größe und schön rund!


Die Herzen backt ihr dann im vorgeheizten Ofen bei 160°C 12-14 Minuten, je nachdem wie euer Backofen so drauf ist, bei mir waren 14 Minuten perfekt.
Und dann ist auch schon die Marmelade dran, nehmt möglichst welche ohne Fruchtstücke und erhitzt sie in einem kleinen Topf (achtung nicht zu heiß, sie muss flüssig werden aber nicht verprutzeln).


Dann gebt ihr von der heißen Marmelade immer einen Klecks auf ein "ungelochtes" Herz und verstreicht es, ich habe dazu einfach einen Teelöffel genommen.
Dann klebt ihr ein "gelochtes" Herz darauf, drückt sie zusammen und lasst alles trocknen.
Achtung, verbrennt euch nicht die Finger mit der heißen Marmelade...


Lasst euch dabei nicht zu viel Zeit und setzt die obere Hälfte schnell auf die Marmelade damit sie gut klebt, denn die Marmelade wird ziemlich schnell fest.
Ich habe übrigens mit Sauerkirsch-Granatapfel-Marmelade gebacken was echt super schmeckt.


Zu guter Letzt werden die Herzchen noch mit Puderzucker bestäubt und ab geht´s in die Plätzchendose, oder wahlweise direkt in den Mund!

Was für Plätzchen habt ihr schon gebacken?

Kommentare:

  1. Wie lecker!
    Die backe ich selbst in der Weihnachszeit auch am liebsten ♥
    Ganz liebe Grüße :)
    Nora

    AntwortenLöschen
  2. Tolle Beschreibung! Ich würde jetzt gerne eins davon probieren :)

    Liebe Grüße
    Saskia
    My Style Room

    AntwortenLöschen
  3. airia und ich wollen morgen evt. bio dinkel plätzchen backen! :) und danke für deine lieben worte bei unserem vorletzten post! wir wünschen dir einen ganz tollen dritten advent! liebst die twinnis von www.wmw-style.de

    AntwortenLöschen