Donnerstag, 16. Januar 2014

Denn es kann nix als Regen geben, wenn die Träume zu tief fliegen, weil sie zum Schweben zu viel wiegen

Das hier ist es also, das erste Outfit aus 2014, schlicht und einfach für einen Sonntagsspaziergang bei Sonnenschein.
Schwarzer Rock, schwarzes Shirt, Thermostrumpfhose, bequeme Schuhe, eine Kette, rote Lippen und fertig.
Ich finde es trotzdem super und mag das schlichte das durch die Mütze und die Handschuhe irgendwie aufgepeppt wird.
 
 
Mantel - H&M
Schuhe - via Ebay
Tasche - Longchamp
Rock, Shirt, Strumpfhose, Mütze, Handschuhe, Kette - Primark
 
 
Die Handschuhe nenne ich übrigens liebevoll meine "Blair Waldorf Handschuhe", die würde sie bestimmt auch zum Enten füttern mit Dorota im Central Park tragen.
Mich hat der Alltag jedenfalls schon wieder voll im Griff und außer am Wochenende ist an Enten füttern oder andere Freizeitaktivitäten nicht zu denken.
Diesen Samstag haben wir aber ein schönes Abendessen mit der Lieblingstante vor uns, da freue ich mich schon drauf, auch wenn ich vorher arbeiten muss.
Aber ich will mich gar nicht beklagen, lebe meine Kreativität voll aus momentan und verwandele den Gruppenraum passend zum (Faschings-)Thema in einen Wald und freue mich zum ersten Mal seit Kindertagen auf Fasching.
Eine Idee als welches Waldtier ich mich verkleiden kann?


Kommentare: