Mittwoch, 9. April 2014

Maulwurfkuchen

Kennt ihr Maulwurfkuchen?
Gibt´s als Backmischung von Dr. Oetker und ich mag den total gerne, ich mag einfach die Kombination von Sahne, Banane und Schokolade.
Was ich nicht so mag sind Backmischungen und deshalb habe ich mir zu meinem Geburtstag den Kuchen einfach selbst gebacken, das ist auch nicht viel schwerer als so eine Backmischung.
 

Zuerst verrührt ihr alle Teigzutaten zu einem cremigen Teig.
Den Teig streicht ihr in eine Springform und backt ihn bei 170°C im vorgeheizten Ofen 30 Minuten lang.
 
 
Ihr nehmt den Kuchen aus dem Ofen und lasst ihn komplett auskühlen, z.B. über Nacht.
 
 
Dann höhlt ihr den Kuchen ca. 0,5cm tief aus und lasst einen Rand von ungefähr 2cm stehen, das geht mit einem Esslöffel sehr gut.
Den Teig den ihr beim Aushöhlen entfernt stellt ihr für später bei Seite.
 
 
Jetzt schält ihr die Bananen, halbiert sie längst in der Mitte und verteilt sie in der Mitte vom Kuchen.
 
 
Danach ist die Sahnefüllung dran, dafür schlagt ihr die Sahne mit dem Sahnesteif steif und hebt anschließend die Raspelschokolade unter.
Wer mag kann auch noch Vanillezucker zufügen beim Sahne schlagen, ich finde allerdings Schokoteig und Bananen geben dem Kuchen genug Süße.
Die Sahne streicht ihr nun kuppelförmig auf den ganzen Kuchen.
 
 
Ganz zum Schluss zerbröselt ihr den Teig der vom Aushöhlen übrig ist und verteilt ihn über der Sahne, den Kuchen dann noch mindestens zwei Stunden kalt stellen.
Ich hatte eigentlich noch eine ganz tolle Deko vor und wollte einen Maulwurf aus Fondant formen und auf den Kuchen setzen, allerdings hätte ich dann noch recht viel Fondant übrig und mit schwarzen oder braunem Fondant kann man nicht jeden Kuchen verzieren.
Da ich es nicht mag Lebensmittel weg zu werfen habe ich also keinen Fondant Maulwurf gemacht.
Ich wollte dann den Maulwurf von der Sendung mit der Maus ausdrucken und mit Hilfe eines Spießchens auf dem Kuchen platzieren und noch gefaltete Tulpen um den Maulwurfhügel rumstellen.
Da kam mir allerdings die Zeit dazwischen und es wäre unhöflich gewesen den Gästen den Kuchen erst zu servieren nachdem ich rumdekoriert und fotografiert habe.
Beim nächsten Mal dann ;)
 
 
Während dieser Post online geht bin ich übrigens in Frankfurt zum halbjährlichen Primark-Mädelstag mit Mama uns Schwester, vermutlich schon an der Kasse oder beim Snack danach.
Hach ich freu mich und wenn ich erfolgreich war gib´s hier dann die nächsten Tage mal wieder einen "Haul".


Kommentare:

  1. Der Kuchen sieht super lecker aus :)
    Ich werde das Rezept auf jeden Fall mal umsetzen, folge dir auch gleich mal, damit ich weitersehen kann, was du sonst so blogsst :)

    Ich hoffe, ihr hattet im Primark & Frankfurt einen tollen Tag!

    Liebste Grüße,
    Anne <3

    AntwortenLöschen
  2. Super lecker, da köönte ich jetzt gerade drauf...Liebe Grüße Bärbel

    AntwortenLöschen