Mittwoch, 29. Oktober 2014

"Hinter Hamburg, Berlin oder Köln, hör´n die Menschen auf Fragen zu stell´n"...

Wie versprochen habe ich am Wochenende mal die Urlaubsfotos sortiert und versucht eine "kleine" Auswahl zusammen zu stellen.
Klein trifft es nicht so ganz und deshalb werde ich das Ganze in zwei Teile splitten, Teil 1 gibt´s heute und ich zeige euch den Ort und die Unterkunft und die zwei Strände die wir am meisten besucht haben.
 
Schoorl aan Zee
 
Unsere Unterkunft gehörte zum Ort Schoorl und von diesem Ort habe ich wohl wirklich am wenigsten Fotos gemacht, vielleicht weil man jeden Tag da war?!
Der Ort ist ziemlich klein und für Urlauber die etwas unternehmen wollen super gelegen.
Vom Besucherzentrum in Schoorl startet eine Vielzahl an Wanderwegen durch Wald und Dünen und Fahrradwege in alle möglichen Richtungen.
Ein kleines Highlight ist die Düne die ihr oben seht, sie kommt nämlich mitten im Ort auf einem Platz an, ist übrigens absolut natürlich und nicht künstlich.
 
 
Das Ding ist natürlich eine Attraktion und bei Kindern zum Buddeln genauso beliebt wie bei lebensmüden Joggern die da rauf laufen.
Oben geht´s übrigens direkt in den Wald.
Auch einen Strand hat Schoorl, der war allerdings von unserer Unterkunft ungefähr 5km entfernt, was uns nicht weiter gestört hat.
Es gibt einige Möglichkeiten hin zu wandern (dazu im nächsten Post mehr) oder man fährt mit dem Rad, was ich persönlich empfehlen würde, oder man setzt sich halt (wenn vorhanden) in´s Auto, wobei man zu vielen schönen Stränden mit dem Fahrrad problemlos und recht schnell kommt.
 
 
Die Strände sind dort überall wunderschön, kilometerlang, feinsandig und gehen quasi einfach von Ort zu Ort ineinander über.
Also wer Strand, Sand, Wellen und Muscheln mag, dem empfehle ich hiermit ganz offiziell Holland.
Schoorl liegt übrigens im Norden, ich schätze also man spricht von der (holländischen) Nordsee?!
 
 
Genauso kann man sich auch das Klima vorstellen, wunderbare Meerluft, oft eine steife Brise von der See (im Herbst jedenfalls) und sehr nette Menschen.
 
Résidence Koningshof
So, dann mache ich doch schnell mal mit unserer Unterkunft weiter, bevor ich euch weitere Sandstrandbilder zeige.
Wir haben in einem Ferienhäuschen in der Résidence Koningshof gewohnt.
Unser Haus war ein Ferienhaus für 6 Personen, es gibt sie auch für vier Personen.
Das wir diesen Urlaub machen konnten, ist überhaupt dem glücklichen Zufall zu verdanken, dass die Familie vom Freund ein Haus für 4 gebucht hat und eines für 6 bekommen und uns mitgenommen hat (Danke!).
 
 
Wie ihr seht sehen die Häuserchen alle gleich aus, solche Ferienhausparks sind in Holland typisch und ich fand das ganz schön und niedlich und ein bisschen wie Bullerbü ohne Bauernhof oder so.
Alle Häuser sind individuell eingerichtet, denn sie haben unterschiedlich Besitzer, die nutzen sie selbst für´s Wochenende, vermieten sie oder beides.
Deshalb fällt auch Deko und Ausstattung immer anders aus, wir waren sehr zufrieden.
Die Häuser haben unten einen großen Raum mit Wohnzimmerecke mit Sofas, Tischchen, Sessel, Kommode und TV, offene Küchenzeile und Esstisch.
Oben gibt es je nach Anzahl der Urlauber zwei oder drei süße Dachkämmerchen.
Diese fallen klein aus, was mich aber nicht stört, fand es urgemütlich und wenn dann nachts der Regen auf´s Dachfenster trommelt und der Wind um´s Haus pfeift, dann mag ich das.
In jedem Zimmer ist ein Doppelbett das aus zwei Einzelbetten besteht, ein oder zwei Nachttischchen und ein kleiner Kleiderschrank.
Das Personal in der Rezeption ist sehr freundlich, wir standen lang im Stau auf der Hinfahrt und wurden sogar angerufen wann wir kommen und der Schlüssel wurde für uns hinterlegt weil es länger dauerte.
Für eine Woche mit 5 Personen und großem Hund war das Haus absolut super finde ich.
Ich würde dort jederzeit wieder Urlaub machen.
 
Egmond aan Zee
Den kleinen Ort und den Strand von Egmond haben wir mehrmals besucht.
Ein süßes kleines, touristisches Küstenörtchen mit wirklich schönem Strand.
Und wie so oft in diesem Urlaub hatte ich in manchen Straßen das Gefühl, gleich kommt Lotta mit dem Fahrrad um die Ecke.
 
 
Egmond hat außerdem viele kleine Lädchen und Cafe´s, erinnert micha n ein Fischerdorf auch wenn es das nicht ist und einen Leuchtturm gibt´s auch und mit Leuchttürmen kriegt man mich immer.
Der Strand ist toll, so wie alle Strände an denen wir waren und Quallen gib´s nicht immer.
Wir haben nur das eine Mal welche gesehen und wenn ich richtig informiert bin lag es am Wind?! 
Es gibt hier übrigens nicht nur die typischen Touriläden (die natürlich auch) es gibt auch einige Geschäfte die handgemachte Kleidung, Seifen usw. anbieten, der Ort ist aber wirklich klein und gemütlich.
 
Bergen aan Zee
Durch Bergen fährt man durch wenn man Richtung Schoorl unterwegs ist (gleich nach Bergen, kurz vor Schoorl ist der Ferienhauspark).
Leute, wenn ihr da durch fahrt, legt das Handy weg und guckt aus dem Fenster, euch wird die Kinnlade runterfallen, da sind Anwesen, ich sag jetzt mal so richtig fette Villen.
Bergen ist wohl einer der reichsten / nobelsten Orte dort (oder sogar der teuerste) und das sieht man an den Häusern und auch an den Leuten im Ort.
Durch Bergen sind wir einmal mit dem Rad gefahren, da war dort auch gerade Marathon, haben Pommes gegessen und waren im Supermarkt.
Ich habe keine Fotos vom Ort, aber es sieht dort ganz süß und irgendwie schwedisch aus (Astrid Lindgren Vergleiche Ahoi!).
Am Strand dort waren wir zweimal, der ist auch schön, aber seht selbst.
 
 
Wie ihr seht gibt´s dort (wie an allen Stränden) ordentlich Muscheln zu sammeln und die sind wirklich richtig schön und gemustert und haben tolle Farben.
Ich kam jedes mal mit voller Jackentasche zurück.
Bei Wind wurde auch ordentlich gesurft und gewindsurtf und ich habe dabei einfach ganz unsportlich zugeguckt.
 
So, wer bis hierhin durchgehalten hat gewinnt... hmmm.... wahrscheinlich eine große Portion Fernweh?
Wart ihr schon mal in der Gegend dort?
Im nächsten Post lüfte ich dann das Geheimnis was "Fietser" sind und zeige euch Amsterdam in klein und ohne Coffeeshops und Prostituierte.


Sonntag, 26. Oktober 2014

instaweek - Eine Stunde mehr

Na, habt ihr alle eure Uhren umgestellt?!
In meinen Augen ist das ja die "schöne" Umstellung und die andere bräuchte ich gar nicht.
Wie seht ihr das?
 
 
1. Ich darf für dm die neuen Em-Eukal Gummidrops testen, Eukalyptus ist super klasse und man hat sofort die Nase frei, Ingwer darf meine Mama testen
2. Die Weihnachtszeit naht mit großen Schritten und die Adventskalender Vorbereitungen an der Arbeit beginnen, so viele schöne gibt es da!
3. Dieser Kimono flatterte in´s Haus und ich werde demnächst mal versuchen ihn herbstlich zu kombinieren, bevor er bis zum nächsten Sommer im Schrank landet
4. Noch ein Produkttest von Rossmann, der Skin Luminizer von Max Factor, ich bin gespannt
5. Donnerstag gab es selbstgemachte Pizza, für mich mit viel Käse
6. Gestern gab´s für mich Feldsalat mit Kräutergarnelen und Sonnenblumenkernen
 
Gesehen Wirklich wenig TV, die neue Folge "Walking Dead" endlich geht´s weiter! Ein bisschen "Perfektes Dinner", ein bisschen Shoppingqueen und Sonntags lande ich immer bei den "Geissens", heute dann der sonntägliche "Tatort"
Gelesen Bin mit allen Büchern fertig, also gab´s ein bisschen (zu viel) Internetlektüre
Getan Gearbeitet und Gegammelt, langweilig aber gut, ach und eine neue Kette ist fertig
Gegessen Fischstäbchen mit Spinat und Kartoffelbrei, selbstgemachte Pizza, "strammer Max", Salat mit Garnelen, Spiegelei mit Bacon und Gurke, Brote, Brötchen und der Rest fällt mir nicht mehr ein.
Getrunken Wasser, Milch, Cola Zero, Volvic mit grünem Tee
Gedacht Kopfmensch...
Gefreut Ausschlafen und die neue Kette
Geärgert Dies und Das und Jenes
Gekauft Eigentlich nur das was man im täglichen Leben so braucht, Essen und Trinken
Geklickt Zu viel, Google sollte verboten werden
Gestaunt Wie schnell dieses Jahr vergeht und ich bin bei weitem noch nicht bereit für ein Neues
 
Jetzt verkrümele ich mich mal auf´s Sofa, das ist heute mein bester Freund und morgen kann ich zum Glück auch etwas länger schlafen.
Ich habe Fortbildung und die fängt erst um 9 an und ist ganz in der Nähe.


Mittwoch, 22. Oktober 2014

Christina Aguilera Woman

In letzter Zeit habe ich recht viel Glück wenn es darum geht, Produkttests zu gewinnen.
Dies könnte daran liegen, dass ich letzte Woche einen Glastisch zerstört habe.
Der Duft von Christina Aguilera wartete allerdings direkt nach dem Urlaub schon im Hermes Paketshop auf mich.
 
 
Ich habe ja in letzter Zeit schon zwei Düfte testen dürfen, die leider nicht zu mir gepasst haben.
Umso gespannter war ich also auf diesen Duft.
Für mich spielt ja auch immer die Optik des Flakons eine Rolle und die gefällt mir echt gut.
Weibliche Silhouette, goldene Blumen in Spitzenoptik (meiner Meinung nach?!), ein Verschluss der an einen teuren Stein erinnert und ein Duft in hellem rosa.
Sehr weiblich, sehr elegant, sinnlich und schön.
 
 
Fast noch schöner allerdings, dass der Duft hält was der Flakon verspricht.
Ich mag den Duft sehr und werde ihn bestimmt gern tragen und oft zum Einsatz bringen.
Ich finde den Duft blumig, aber nicht zu blumig, einen Hauch süß, nicht zu süß allerdings, denn solche Düfte mag ich nicht.
Er ist aber auch irgendwie schwer, allerdings wieder nicht zu schwer.
Ich finde man merkt, dass es ein Duft für Frauen ist, als junges Mädchen hätte er mir wohl noch nicht so gut gefallen.
Meiner Meinung nach ist es außerdem ein Duft, der zu einigen Anlässen passt und oft getragen werden kann.
Nicht unbedingt im Alltag, aber für ziemlich viele Freizeitsachen und Feierlichkeiten.
Er ist nicht zu schwer und stark, so das er nur zu feierlichen Festen passt und nicht zu sportlich, er ist so ziemlich ein Mittelding in schick.
Ihr seht, ich habe mir eine sehr fachmännische Meinung gebildet.
 
 
Ach, richtige Fachmänner (bzw. Frauen) beschreiben den Duft übrigens so, bzw. ist das die Beschreibung zum Duft.
 
"Christina Aguilera WOMEN eröffnet mit der temperamentvollen Anziehungskraft von klaren, spritzigen Früchten, allen voran mit saftiger Ananas, goldgelber Birne und lebhaften rosa Pfefferbeeren. (...)
Das Herz des Duftes offenbart ein weißes Blumenbouquet mit sanften Magnolien. (...)
Seit Jahrhunderten als Mittel der Verführung geschätzt, verleiht goldener Amber dem Fond des Duftes eine reizvolle Tiefe (...)
Moschus avanciert mit seiner sinnlichen, lang anhaltenden Wirkung zu einer Schlüsselnote in allen Parfums von Christina Aguilera (...)"
 
Ich finde diese Beschreibung ziemlich passend, der Duft ist definitiv anziehend, sinnlich und verführerisch, soweit ich das beurteilen kann.
Gefällt mir sehr gut und ich spreche mal meine Empfehlung aus daran zu schnüffeln.
 
 
Den Duft habe ich übrigens bei Rossmann gewonnen und ich hatte gleich noch Glück und habe dort ein weiteres Produkt zum Testen gewonnen.
Den CC Colour Corrector von Max Factor, der Rötungen kaschiert.
Ich konnte ihn allerdings noch nicht testen, da ich seit zwei Wochen keine Pickelchen und Rötungen mehr hatte.
Bin ich ehrlich gesagt nicht böse drum, als ich mich für den Produkttest angemeldet habe sah das nämlich teilweise noch anders aus.
 
Klare Empfehlung also für den neuen Duft von Frau Aguilera!
Kennt ihr den Duft? Wie findet ihr ihn?
 
Am Wochenende werde ich mich mal an einen Post zum Urlaub setzen und euch ein bisschen beschreiben wo wir waren.
Habe ich leider diese Woche nicht geschafft, sind ein paar Fotos zu sortieren...
Aber dann wisst ihr schon was euch hier nächste Woche erwartet.

Donnerstag, 16. Oktober 2014

Buchtip: Wild Cards - Das Spiel der Spiele

Heute ist der Buchtipp zum Glück wieder ein wirklicher Tipp, nicht wie beim letzten Buch das mir ja leider so gar nicht gefallen hatte.
Ich lese ja am liebsten Thriller, je fieser und spannender desto besser, am besten mit Serientäter und so.
Da fällt dieses "Wild Cards - Das Spiel der Spiele" ziemlich aus der Reihe und war für mich mal was ganz anderes.
Trotzdem, oder gerade deswegen, hat es mich sofort gereizt das Buch zu lesen.
 
 
Der Herausgeber ist George R. R. Martin, der auch die "Game of Thrones" Reihe geschriebn hat, allerdings hat er an diesem Buch nur ein bisschen geschrieben, denn die unterschiedlichen Kapitel sind von verschiedenen Autoren verfasst und zusammengetragen zu einem Großen Ganzen.
Finde ich ganz interessant, denn so sind die Charaktere noch individueller und bekommen Charakter, sind ja halt auch wirklich verschiedene Personen die ihnen und der Geschichte Leben einhauchen.
 
Im Buch geht es quasi um unsere Erde, nur das da so einiges passiert ist.
Es gab eine außerirdischen Virus und der Menschheit wurden verschiedene Karten zugeteilt.
So gibt es Joker mit körperlichen Mutationen und Asse mit besonderen und außergewöhnlichen Fähigkeiten.
Das Buch beginnt mit der TV Show "American Hero" an der verschiedene Asse teilnehmen und gegeneinander antreten um eben der Held der Show zu werden.
Jeder Teilnehmer wird in den verschiedenen Kapiteln genauer vorgestellt und in die Handlung eingebaut.
Ich finde, es gelingt den einzelnen Autoren dabei ziemlich gut das die verschiedenen Kapitel eine Geschichte werden und zueinander passen.
Mir gefällt ja schon die Beschreibung der Castingshow ziemlich gut, ich mag die ja auch im TV sehr.
Allerdings entwickelt sich die Geschichte weiter und es verschlägt die Asse aus der Show nach und nach in´s ferne Ägypten.
Dort mordet ein Diktator und den Assen wird bewusst, das ihre verschiedenen Fähigkeiten dort viel besser und sinnvoller zum Einsatz kommen können als in einer Show im Fernsehen.
Am Ende kommt es zu einem entscheidenden Kampf zwischen den TV Assen und dem "Dschinn" der das mächtigste aller Asse ist.
Viel mehr mag ich zur Geschichte und zum Ende nicht verraten, ich empfehle euch aber das Buch zu lesen wenn ihr solche Geschichten mögt.
 
 
Habt ihr das Buch auch schon gelesen?
Wie hat es euch gefallen?


Dienstag, 14. Oktober 2014

Mein Herz ist eine Insel

Ich liebe das Meer, egal wo, wenn ich am Meer bin, bin ich glücklich!
Es sind verschiedene Arten von Glück, es ist ein Unterschied ob ich mich im Süden von der Sonne brutzeln lasse und mit dem Schnorchel Seeigel suche, oder ob ich mich an der Nordsee in den Wind wage.
Die letzten Urlaube waren ja eher Sommer, Sonne , Süden, aber letzte Woche ging es dann an die Nordsee, genauer gesagt in den Norden von Holland (ich gehe jetzt einfach mal davon aus dass man das auch Nordsee nennt?!).
Und ich fühlte mich zurück versetzt in meine Kindheit, mit langen Inselurlauben auf Borkum, Langeoog und später dann in Friedrichkoog.
Die Luft riecht anders an der See, beruhigt mich, macht mich glücklich.
Einmal durchatmen und alles ist frei, Nebenhöhlen und Gedanken.
Es braucht dort nicht viel Schnickschnack, Hose, Pulli, Kuschelschal, keine Schminke, das Meer und der Wind machen schön genug.
Mit den nackten Füßen im Meer stehen und spüren wie der Sand unter den Sohlen weg gespült wird, Muscheln sammeln, das ist pures Glück.
Wer nicht so denkt oder fühlt lacht vielleicht über diese Zeilen, aber mir geht es so und so ist es mir schon immer gegangen.
Ich erinnere mich an mich selbst als kleines Kind, auf dem Wohnzimmerboden liegend und Sachen sagen wie "Bitte lasst uns in Urlaub fahren, ich will an´s Meer, ich vermisse das Meer.".
So ging es mir schon immer und so wird´s wahrscheinlich auch immer bleiben, man könnte es auch Liebe nennen.
 
 
Schal, Pulli, Hose, Schuhe - Primark
Kette - Geschenk von Mama
Ring - meine Tante die Goldschmiedin (mit Muscheln aus dem letzten Kreta Urlaub)
 
 
Und irgendwann kommt er dann doch, der Moment in dem du zum letzten Mal am Strand stehst, der Wind dir die Haare verknotet und das Wasser dir an die Beine klatscht.
Ich schaue dann raus auf die Wellen, atme tief, tief durch, versuche förmlich Energie für möglichst lange mitzunehmen, den Moment hinaus zu zögern.
Denke mir "Mach´s gut Meer, ich hoffe ich sehe dich bald wieder:" und dann geht es schweren Herzens nach Hause.
 
Schwupp hat dich der Alltag wieder und du stehst morgens in einer überfüllten stickigen Bahn und mit etwas Glück greifst du in deine Tasche, findest dort noch eine vergessene Muschel und musst lächeln.


Sonntag, 12. Oktober 2014

instaweek - Auszeit

Still war es hier die letzte Woche und das hatte einen sehr guten Grund.
Ich war im Urlaub und habe es vorher auch nicht geschafft einen oder zwei Posts vorzubereiten.
Das ist aber auch nicht weiter schlimm denke ich?!
Ich habe mir eine Woche internetfrei gegönnt, mir den Seewind um die Nase wehen lassen und abgeschaltet.
 
 
1. Vorm Urlaub war ich noch Shoppen mit Mama und Schwester und bei McDonalds gibt´s gerade Kinderbücher im Happymeal
2. Strand, Muscheln... perfekt! Es gibt bald noch ein paar Bilder in einem extra Post und bei instagram sind auch noch einige zu mehr zu finden
3. Zwei Ketten sind in Arbeit
4. Holländische Häuser und Grachten, so schön finde ich
5. Pommes auf holländisch, "Oorlog" sind mit Fritjessauce, Erdnusssauce und Zwiebelchen
6. Gestern trudelten hier einige Testpakete in´s Haus
 
Gesehen Meer, Strand, Dünen, Städtchen und etwas RTL, Voice of Germany, Mario Barth deckt auf und Fußball
Gehört Wellenrauschen und Radio
Gelesen "Danach" von Koethi Zan, super Thriller, mal was ganz anderes und sehr zu empfehlen
Getan Spazieren gegangen, Fahrrad gefahren, Ketten gefädelt, Gespielt, Stadtbummel, Fotografiert, Entspannt, Postkarten geschrieben und gelesen
Gegessen Puuuuh, also.... selbstgemachte Hamburger, Pommes "Oorlog" gleich dreimal, Gyros mit Bratkartoffeln und Knoblauchsauce, Spaghetti Bolognese, Reis mit Käse-Puten-Sauce, Krabbentoast, Matjes, Rührei, Weißbrot mit Käse und Schokoflocken, Pfannkuchen, Kuchen, Schokolade
Getrunken Wasser, Sprite, Fanta, Cola Light, Milch, Mandelmilch
Gedacht Ich mag noch nicht nach Hause fahren
Gefreut Über das Meer und gestern darüber Karl und Hugo wieder zu haben, auch wenn Hugo ganz beleidigt ist das wir sie während dem Urlaub zu meinen Eltern gegeben haben, sie hängt am Käfig und haut nach mir wenn ich komme
Geärgert Ich habe versucht mich nicht zu ärgern und das ist mir auch ganz gut gelungen
Gekauft Lebensmittel, Getränke, Postkarten, Urlaubsmitbringsel
Geklickt So gut wie gar nichts
Gestaunt Was für tolle Muscheln es in Holland gibt, wie viel Spaß dort Fahrrad fahren macht und das Fahrradfahrer dort immer Vorfahrt haben
 
Heute ist nur ein Gammelsonntag zu Hause angesagt, die letzten Maschine Urlaubswäsche muss noch gewaschen werden und Morgen geht er dann wieder los der Alltag und richtig bereit bin ich dafür noch nicht.


Donnerstag, 2. Oktober 2014

Bereit für Herbst und Winter, ich war bei Primark

Gestern war es soweit, der halbjährliche Shoppingtag mit Mama und Schwester stand an.
Wie immer war es ein toller Tag und wir haben diesmal alle richtig viel gefunden.
Worte über die allgegenwärtige Primarkdiskussion werde ich an dieser Stelle nicht verlieren, habe mich dazu aber bereits geäußert.
Hier und heute möchte ich euch meine aktuellen Einkäufe zeigen, ich schaue mir solche Posts ja immer gern schon Wochen vor unserem Shoppingtag an.
 
 
Dieser Pulli hat eine tolle Farbe, grau-blau-meliert ist er und hat Zierknöpfe an beiden Schultern.
Es ist ein etwas dünnerer Strickpulli für die Übergangszeit.
Schön finde ich auch, dass er etwas länger geschnitten ist und über die Hüfte geht, ich mag so kurze Pullis an mir nämlich meist nicht besonders gern.
Überhaupt waren die meisten Sachen länger und auch oversized geschnitten, was mir sehr gefallen hat.
 
 
Tadaaaaa! Ich habe mir eine Hose gekauft, ich tue das eher selten und bei Primark war es sogar eine Premiere.
Ich bin begeistert von der Hose, angenehmer Stoff, schöne Farbe und vor allem genialer Schnitt.
Sie ist richtig hoch geschnitten, über Hüfte und den halben Bauch und nach sowas hatte ich gesucht und nicht erwartet es bei Primark zu finden.
Ich mag es sehr wenn der Bund so hoch sitzt, nichts verrutscht, nichts hängt unschön überm Bund, keine tiefen Einblicke beim Sitzen.
Ja ich bin wohl aus dem Alter für Hüfthosen raus und das ist vielleicht auch ganz gut so.
 
 
Basic-Kleid, Dunkelblau, Sale 1€... mehr muss dazu wohl nicht gesagt werden?!
 
 
Einer meiner Lieblinge, der warme, dicke Wollrock in tollem Dunkelgrau und mit einem mega schönen Schnitt.
Sitzt so toll, an mir noch viel toller als an meiner Ankleidepuppe Uschi, die mir auch heute wieder das Model macht.
Gibt ihn bestimmt ganz bald auch mal an mir zu sehen.
 
 
Und noch ein Liebling, wie eigentlich so ziemlich alles was ich gekauft habe.
Das Kleid hatte ich schon vorab im Internet gesehen und sehr interessant gefunden und ich will mir ja nicht selbst schmeicheln, aber es steht mir echt ziemlich gut.
Der Stoff ist durch die Strukturierung echt super schön und fest, ich mag die Optik, dass sich das Oberteil vom Rockteil absetzt und den süßen Kragen.
Ich würde sagen mein Outfit für Weihnachten steht!
 
 
Ist die nicht toll?!
Die perfekte Schlafhose für Herbst und Winter, aus ganz kuscheligen Material und vor allem mit Bündchen am Fuß, das mag ich sehr.
Ich brauchte auch eine neue, denn in letzter Zeit habe ich zwei Stück nach schätzungsweise 10 Jahren in den Ruhestand geschickt (den hatten die aber auch dringend nötig).
 
 
Der Schal ist etwas mehr Altrosa und etwas weniger Fleischfarben als auf dem Foto und er ist super mega weich und kuschelig.
Ganz toll finde ich, dass es so ein kleiner Loop ist, man muss ihn nicht wickeln, sondern er ist genau so groß, dass man ihn sich direkt um den Hals legen kann.
Der Strickstoff ist doppelt und der hält bestimmt klasse warm.
 
 
Dieser tolle gemusterte Schal hing ganz allein und verloren zwischen ein paar Blusen und da konnte ich ihn ja nun wirklich nicht lassen.
Später habe ich dann entdeckt, dass er aus der Männerabteilung ist, ich finde ihn aber trotzdem auch schön für Frauen und werde bestimmt den ein oder anderen grauen Tag damit aufpeppen.
 
 
Die Handschuhe habe ich spontan eingepackt, ich habe zwar welche, allerdings sind das alles Fingerhandschuhe und ich finde Fäustlinge halten wärmer.
Das süße Fuchscase hatte ich schon bei Instagram gesehen und wollte es haben, erst dachte ich, dass es das nicht (mehr) gibt, aber dann habe ich es doch noch gefunden, hing bloß ganz weit unten.
Die haben eine Menge toller Hüllen für´s Smartphone, für jeden Geschmack würde ich behaupten.
Das Füchslein ist aus Silikon (sagt mein Papa) und liegt gut in der Hnad, es riecht noch etwas komisch, aber das verfliegt bestimmt bald.
 
 
Socken gehen immer und noch dazu hatte ich einige kaputte aussortiert.
Passend zum Fuchs für´s Handy kamen Eulen für die Füße mit, dann noch was kuschliges in Strick und ich gehe mit warmen Füßen durch den Winter.
Ich finde ja bei Socken (und Strumpfhosen) ist Primark unschlagbar in Qualität, Preis und "Süßigkeit".
 
 
Nachdem ich im Frühjahr beim Schmuck zugeschlagen hatte wie eine Bekloppte, beschränkte ich mich diesmal auf diese Ohrring-Sets.
Ich finde die passen zu fast allem und man hat immer passenden Schmuck parat.
 
Das war´s quasi, ich habe noch eine schwarze Leggings für 4€ mitgenommen und Unterwäsche, allerdings vertrete ich die Meinung, dass meine Unterwäsche nichts im Internet zu suchen hat, nicht ungetragen und auf gar keine Fall getragen.
Es gibt momentan aber ganz schöne Unterwäsche im Primark die meiner Meinung nach besser ist von der Qualität her als Früher.
 
So, jetzt habe ich euch ganz schön mit Fotos geflutet, aber ich finde das so in einem durch besser als aufgesplittet in mehrere Teile.
Wie findet ihr die Sachen, wart ihr in letzter Zeit im Primark und seid ihr dort auch so fündig geworden wie ich?