Sonntag, 2. November 2014

"...seh´n wir endlich mal wieder das Meer und die Well´n"

Hier folgt jetzt der zweite Teil des Reiseberichts aus Holland und dann war es das hier mit Strand und Meer für dieses Jahr.
Heute erzähle ich euch was zum Wandern und Radfahren, es gibt noch einen weiteren Strand und eine entzückende Stadt in die sich ein Tagestrip lohnt, besonders für Amsterdamfans (nein, es ist nicht Amsterdam selbst).
 
Wandern in der Umgebung von Schoorl
Wie bereits im ersten Teil erwähnt gibt es in der Region rund um Schoorl (Nordholland) eine Vielzahl an Wanderwegen verschiedener Länge und nicht jeder führt an´s Meer.
 

Das haben wir am eigenen Leib erfahren als wir eine Wanderung an´s Meer machen wollten und obwohl wir vier Stunden gelaufen sind kamen wir nicht dort an.
Am Ende waren wir froh, dass wir wieder beim Ferienhaus gelandet sind.
Trotzdem war es toll, die Landschaft ist so vielfältig, Wald geht in Dünen über, plötzlich Heide, wunderschön und sehenswert.
 
 
Es sind wirklich viele Wanderer unterwegs, trotzdem ist das Gebiet so riesengroß, dass man nur selten anderen über den Weg läuft.
Wir haben uns zwar verlaufen, waren allerdings auch ohne Karte und mobiles Internet unterwegs und es gibt so unfassbar viele kleine verzweigte Wege.
Aber es lohnt sich und es gibt auch viele Wege an´s Meer, versprochen!
 
 

 
Radfahren in Nordholland
 
Mindestens genauso gut wie Wandern, ich behaute sogar noch viel besser, kann man in Holland Fahrrad fahren.
Besonders in der Region in der wir waren gibt es wunderbar viele, super ausgebaute und ausgeschilderte Radwege.
Und es ist echt sowas von entspannt dort als "Fietser" unterwegs zu sein, du hast überall Vorrang und alle Autos nehmen nicht nur Rücksicht, nein die halten an für dich, bleiben kilometerlang hinter dir und das nicht in Verbindung mit wütenden Schimpfen.
Wir haben uns die Fahrräder direkt im Ferienhauspark geliehen, dort kostet ein Rad pro Tag 9€.
Auch in jedem Ort gibt es viele Fahrradverleihe und man muss am besten vor Ort vergleichen wo man sich ein Fahrrad ausleiht.
Natürlich fährt man größtenteils über Radwege durch die Natur, ich wollte aber erwähnt haben wie easy es auch auf der Straße ist, rechts und links sind immer Fahrradstreifen.
Wir haben eine lange 30km Tour gemacht, die einem nicht so lang vorkamen, es hat so viel Spaß gemacht, man hat so viel gesehen und die Natur rund um die Radwege ist so vielfältig wie beim Wandern.
Wanderer, Radfahrer und Reiter haben übrigens alle eigene Wege.
Wir sind bei der Tour zu mehreren Stränden und durch Örtchen gekommen und haben diesmal alle Wege die wir nehmen mussten gefunden.
Radfahrer gibt es übrigens noch viel mehr als Wanderer und die Holländer sind alle extrem gechillt auf ihren "Fietsen" unterwegs.
Aber auch viele Touristen sind gezielt zum Fahrradfahren in der Region.
 
 
Hagen aan Zee
Auf unserer Fahrradtour kamen wir am Strand von Hagen vorbei, der von wunderbaren malerischen Sanddünen umgeben und wunderschön ist.
Ich wollte euch ein paar Bilder davon nicht vorenthalten.
Dieser Strand ist wohl auch bei Reitern sehr beliebt, es gibt viele Reitwege dort durch die Dünen und einen riesigen Parkplatz der voller Pferdeanhänger war.
 
 
Alkmaar
 

In diese Stadt haben wir gleich zwei Tagesausflüge unternommen, es ist eine ganz süße Stadt die an Amsterdam erinnert.
Amsterdam in klein quasi und ich liebe Amsterdam.
Wer Amsterdam mag und nicht den riesen Tourirummel mit Coffeshops und Prostituierten braucht, dem kann ich Alkmaar nur empfehlen.
Ich mag diese typisch holländischen Häuser und Fassaden, die Altstadt und die Grachten.
Es gibt Shoppingmöglichkeiten, ganz viele tolle Dekoläden, Cafes und man kann ganz toll durch die Stadt schlendern.
Von Schoorl, wo unsere Unterkunft war, sind es ca. 40km mit dem Auto, parkt am besten in einem Parkhaus, das ist günstiger als auf dem Parkplätzen, die Parktickets sind dort generell echt teuer.
 
 
Damit sind wir dann auch am Ende dieses Reiseberichts und der Fotobombe vom Urlaub.
Ich kann euch die Region nur an´s Herz legen wenn ihr Ruhe sucht, den Strand und das Meer liebt und nicht viel Trubel und Rummel braucht, euch entspannen wollt und vielleicht Wandern oder Radfahren, dann fahrt nach Schoorl (und in die Umgebung).
Ach, auf dem letzten Bild seht ihr Pommes "Oorlog", die liebe ich seit Amsterdam und sie sind typisch holländisch mit Fritjessauce, Erdnussauce und Zwiebelchen, so dreimal die Woche habe ich mir die gegönnt.
 
Ich hoffe die Posts haben euch gefallen und vielleicht habe ich ja euer Interesse geweckt?
Oder wart ihr vielleicht selbst schon in der Region unterwegs?


Kommentare:

  1. Danke für diese vielen schönen Urlaubsfotos und die gute Beschreibung! Da bekommt man direkt Lust auf Urlaub und Holland ist einfach schön. Lieben Gruß Bärbel

    AntwortenLöschen