Sonntag, 15. November 2015

It´s a ...

Die fleißigen Instagramnutzer unter Euch wissen es ja bereits, denn dort habe ich das Geheimnis schon verraten.
Eigentlich sollte es ja erst Weihnachten so weit sein, aber ich habe mich beim Freund verplappert und er hat es da meiner Meinung nach auch drauf angelegt (was er niemals zugeben würde).
 
Also wir bekommen...
 
 
...einen kleinen, süßen, wunderbaren JUNGE!!!
 
Wir sind so glücklich und freuen uns so auf den Kleinen, es ist toll zu wissen was es wird und ihn auch so ansprechen zu können.
Ein unvorstellbares Gefühl und unvorstellbar viel Liebe!
 
Jetzt kann die Planung und das Einkaufen so richtig los gehen, sein Bettchen haben wir schon eine Weile, die restlichen Möbel kaufen wir Ende Dezember und das Kinderzimmerkonzept seht schon länger (auch wenn das erstmal nur aus Wickeltisch und Kuschelecke bestehen wird, denn das Bettchen kommt zu uns ins Schlafzimmer.
Mitte Januar sollte alles fertig sein wenn wir uns an meinen Plan halten.
Kleidung hat der Kleine wohl jetzt schon genug, die neutralen Sachen kennt ihr ja und als ich das Geschlecht wusste kam da noch einiges dazu, der DHL Mann kennt mich bald mit Vornamen... Auch vom zukünftigen Cousin konnten wir einige süße Sachen übernehmen und die stolzen Omis haben auch schon ihren Teil beigetragen, meine Schwester war heute auch nochmal shoppen.
Er kann also täglich mehrere Outfitwechsel durchführen wenn er möchte.
 
Hach, ich freue mich so!


Freitag, 30. Oktober 2015

Babyleins erste Kleidung

Lang, lang ist´s her, aber ich habe einfach wenig zu bloggen und bin mit so viel Anderem beschäftigt.
Heute möchte ich euch Babyleins erste Kleidung zeigen, Alles gekauft bevor es sich Gestern "geoutet" hat.
Ich hatte Babylein ja schon angedroht, dass es nur Grau und Beige tragen wird bis es 18 ist wenn es sich beim nächsten Termin nicht endlich zeigt.
Zuerst saß es auf seinen Füßen, dann hat die Ärztin es aber etwas geärgert und schwupps hat es sich erbarmt und sich gezeigt.
Allerdings müsst ihr euch Alle noch etwas gedulden, denn der Papa wollte es zuerst gar nicht vorher wissen und jetzt wünscht er sich das Outing zu Weihnachten, irgendwie süß, ich könnte das ja nicht aushalten.
Weil ich es doof finden würde wenn es Alle vor ihm wissen dürfen bis Weihnachten gerne Tips abgegeben werden.
Mir war es ja völlig egal, Hauptsache gesund und das sage ich nicht nur so, ich liebe dieses Kleine Wesen egal was es wird und wie es wird und diese Liebe wird jeden Tag stärker und stärker und ist kaum zu beschreiben.
 
Um nur Grau und Beige ist es also gerade noch so herum gekommen und alle Kleidungsstücke die ihr hier seht wurde vor dem Outing gekauft, verraten also nichts über Babyleins Geschlecht.
 
 
Mein Plan für das Märzbaby ist ja Zwiebellook, je nach Wettersituation, also werden einige Strickjäckchen in seinem Schrank landen.
Das gemusterte Jäckchen ist von Pinokio und aus 100% Baumwolle, da lege ich bei der Kleidung fürs Babylein Wert drauf.
Die Sachen von Pinokio fallen sehr klein aus, also lieber 1-2 Größen größer kaufen.
Das gestrickte Jäckchen ist von Joha, einem dänischen Unternehmen das Kleidung für Babys und Kinder aus selbst hergestellter Biobaumwolle fertigt.
Ich bin ganz verliebt in den tollen Stoff und die Holzknöpfe.
Beide Teile habe ich über Windelbar bestellt, da gibt es oft so tolle, hochwertige Kleidung zu super Preisen, ich wurde in einem Forum angefixt und warte mittlerweile auf die vierte Bestellung...
 
 
Bodys brauche ich wohl keine mehr, denn auch die zukünftige Oma hat da wohl schon einige gekauft.
Der weiße Body ist wieder von Pinokio, ich finde diese Wickelbodys echt praktisch.
Tja und das es nicht nur Grau, Beige und Weiß ist was vor dem Outing in Babys Schrank gelandet ist, das hat vor allem mit Mamas plötzlicher Waldtierliebe zu tun...
Das ist auch das Dekothema für´s Kinderzimmer und das Wandtattoobildding mit Baum, Eule, Fuchs und Eichhörnchen wartet schon auf seinen Einsatz.
Der tolle Body von Spiegelburg musste daher einfach sein.
 
 
Den Body von Steiff kennt ihr ja bestimmt schon, damit haben wir die Schwangerschaft ja vor einiger Zeit verkündet, er war also Babys erstes Kleidungsstück.
Daneben wieder Waldtierprint, diesmal von Verbaudet in super angenehmer Stoffqualität.
Ich möchte die Strampler ja gerne als Schlafanzüge nutzen, so der Plan.
 
 
Ziemlich zu Anfang durfte auch dieses tolle Set aus dicker Biobaumwolle von H&M Conscious mit, schön warm und gesteppt, dann noch diese gemusterten Kanten und Kapuze mit Bommel, da kann man doch nicht vorbei gehen!
Und noch ein Pinokio Body.
 
 
Zum Schlafen hat Babylein einen grau gepunkteten Schlafsack von Alvi und zwei Innensäcke, einmal in weiß und Größe 50 und einmal naturweiß in Größe 56.
Das Bettchen wartet auch schon darauf aufgebaut zu werden, aber das werden wir wohl so im Dezember machen, auch wenn es mich in den Fingern juckt.
Aber steht ja sonst nur rum und verstaubt und zum Auslüften hat es auch von Dezember bis März noch Zeit.
 
 
Die Spieluhr von Käthe Kruse war wohl der Grundstein des Waldtierthemas, denn die ist schon in der 6. Schwangerschaftswoche hier eingezogen und kommt auch seitdem jeden Abend auf den Bauchi.
Das Reh ist ein Beißring mit Glöckchen drin von Apple Park, aus biologischer Baumwolle und mit unbedenklichem Biostroh gefüllt und ich finde es so süß!
Zum Kuscheln und Spielen gibt es außerdem bisher noch ein handgemachtes Waldorfpüppchen das wir aus Holland mitgebracht haben und einen Schnuffeltuch-Hasi von Ikea, die hab ich aber vergessen zu fotografieren (beste Ausrede Schwangerschaftsdemenz).
 
Das große Shoppen kann dann jetzt beginnen und die zukünftige Tante ist schon ganz fleißig am Stricken.
Da fällt mir ein, drei Mützchen fehlen auch auf den Fotos, zwei einfache von H&M in Weiß und Gelb und eine Erstlingsmütze von Janus Baby aus Baby Alpaka Seide, ein weiteres Mützchen hat die Tante außerdem noch gestrickt.
 
Wo kauft ihr am liebsten für eure Babys ein und was darf bei keiner Erstausstattung fehlen?
Ach und wenn ihr wollt dürft ihr gerne raten was unser Babylein ist, Auflösung gibt´s aber erst Weihnachten (außer Papa will es doch schon vorher wissen).

Montag, 28. September 2015

Ich probiere mal vegan

Nein, ich werde nicht anfangen mich vegan zu ernähren, ich bin ja nicht mal Vegetarierin und ich mag das ganze Essen auch viel zu gerne.
Aber im Rahmen eines Produkttests von dm durfte ich einige der neuen Veganz Produkte testen und probieren.
Ich finde ja, Jeder soll sich ernähren wie er es für richtig hält und wie er es für ihn, seinen Körper und sein Gewissen am besten ist, deshalb bin auch nicht abgeneigt solche Produkte zu testen und ihnen eine Chance zu geben.
 
 
Im neuen veganen Produktsortiment von dm in Zusammenarbeit mit Veganz ist für jeden Geschmack was dabei, von süß bis herzhaft, mein Paket enthielt eine Auswahl der schokoladigen Süßigkeiten mit roher Schokolade und Zutaten aus biologischem Anbau.
Ich war zugegebenermaßen wirklich sehr gespannt was mich erwartet, seit ich schwanger bin habe ich außerdem so gut wie keine Schokolade gegessen und fühle mich eher zu deftigen Lebensmitteln hingezogen.
 
 
 
Ist die Verpackung von den Choco Coco Bonbons nicht schön?!
Ja, ich bin ja ein Verpackungsopfer und in diesem schönen Karton befinden sich 6 handgemachte Schoko Kokos Pralinen (ich denke es sind keine Bonbons im herkömmlichen Sinne) aus rohem Kakao, Kokos aus biologischem Anbau und gesüßt mit Ahornsirup und Kokosblütensirup.
Ich finde das klingt wirklich ansprechend und freue mich darauf sie zu probieren.
 
In der gelben Schachtel sind Rawkin' Roons Lemon, hinter diesem Namen verbergen sich unbehandelte Bio-Makronen mit Zitrone.
Sie wurden bei weniger als 46°C gebacken und enthalten so noch alle Nährstoffe.
Sie enthalten unter anderem Kokosnuss, pinkes Himalaya Salz, frischen Zitronensaft und Mandeln.
Der Text auf der Packung besagt
"Dip in Tea, dunk in raw nut butter, eat like a cookie monster..."
 
Ihr fragt euch jetzt vielleicht warum ich nur berichte was auf der Packung steht und noch nicht probiert habe, das hat den einfachen Grund, dass ich kein Fan davon bin Lebensmittel in Masse zu öffnen, ein bisschen zu probieren und dann zig offene Packungen stehen zu haben von denen der Inhalt ja nicht besser wird.
Also habe ich erstmal den Teil der Produkte hier auf den Fotos weiter unten probiert und erzähle euch wie mir diese geschmeckt haben.
 
 
 
Das erste was ich probiert habe war die Erdbeer Kokosmilch Schokolade von Ombar und die hat mir so gut geschmeckt!
Es ist eine dunkle Schokolade aus rohem Kakao mit Antioxidantien, Live Kulturen und ohne raffinierten Zucker und milchfrei.
Man schmeckt wirklich den Kakao, nicht zu schokoladig süß, was mir momentan gerade recht kommt, aber eine angenehme Süße durch Kokosblütenzucker und die Erdbeeren, die verleihen dem Ganzen auch noch einen angenehmen fruchtig-säuerlichen Hauch.
Der Unterschied zur normalen Schokolade ist für mich der fehlende Schmelz, bis sich diese Schoki  im Mund aufgelöst hat dauert es etwas, ich lutsche meine Schokolade ja ganz gerne und diese sollte eher gekaut werden.
 
 
 
Dann waren noch zwei Schachteln von Cocoa in meinem Paket, einmal Bananen in roher Schokolade (70%) und einmal Mandeln in roher Schokolade.
Ich liebe Bananenchips und ich liebe Mandeln und war sehr gespannt darauf.
 
Bei den Bananen habe ich also eher knackige Bananenchips erwartet und war dann erstmal erstaunt als sich in der Schokolade eher dickere softe Stückchen befanden.
Diese Teilchen sind dadurch wirklich sehr süß, vollreife getrocknete Bananen bringen einfach viel Süße mit, gut das die Schokolade dazu schön dunkel ist, kakaoig aber nicht süß, denn das wäre zu viel der Süße.
Diese dunkle Schokolade ist echt super, gerade wenn man es gerade nicht so süß mag.
 
Die Mandeln sind in hellerer Schokolade und das finde ich etwas schade, denn die hat nicht diese tolle intensive Kakaonote wie die dunkle.
Dafür sind die Mandeln wirklich super aromatisch.
Besonders toll finde ich noch das da viel Magnesium und Eisen drin ist, hey immer her damit! Auch Kalium und Vitamin E können bestimmt nicht schaden.
 
Ach und ich habe selbst nochmal nachgelesen was es mit dieser rohen Schokolade auf sich hat, normalerweise werden die Kakaobohnen bei der Schokoladenherstellung ziemlich stark erhitzt und verlieren so viele gute Inhaltsstoffe.
Bei der rohen Schokolade werden sie nur gering oder teilweise gar nicht erhitzt und so schonend verarbeitet dass die guten Inhaltsstoffe erhalten bleiben.
 
Also ich kann als Fazit feststellen, dass mir gerade die richtig dunkle Schokolade aus meinem Päckchen, sei es als Tafel oder mit Banane drin gerade richtig gut schmeckt und gerade sogar besser als zuckrige Vollmilch.
Das Einzige was mir dabei etwas fehlt ist der Schmelz den ich bei Schokolade ziemlich schätze.
Wer dunkle Schokolade gerne mag und gern den Kakao schmeckt, dem kann ich diese Produkte empfehlen.
Ach und der Schokohunger ist bereits nach ein bis zwei Happen gestillt, ich denke dadurch das es einfach sehr aromatisch und vollwertiger als herkömmliche Schokolade ist.
Ich bin mal gespannt ob mein Vollmilchschokohunger irgendwann zurück kommt.
 
Ich warte momentan noch auf zwei Pakete mit noch neutraler Babykleidung, wirklich schlimm, man kann sich kaum zurück halten beim Shoppen.
Wenn ich dann noch einfache weiße Holzkleiderbügel für Babykleidung (habt ihr einen Tip?) gefunden habe, dachte ich mir ich zeige euch schon mal die ersten Teile?! Also wenn ihr mögt?


Sonntag, 6. September 2015

Es gibt tolle Neuigkeiten...

... ich bin schwanger!!!
 
Lange war es ruhig hier, aber ich konnte einfach nicht wie gewohnt weiter bloggen ohne etwas zu sagen und außerdem war ich zu beschäftigt mit mir / uns.
 
 
Jetzt "darf" ich endlich mit der tollsten Neuigkeit rausrücken, wir freuen uns so und es war so schwer es für sich zu behalten.
Ich werde Mama und ich freue mich so so so arg!!!
 
Märzmama 2016 klingt doch toll oder?!
 
Was ich allerdings nicht unerwähnt lassen möchte ist, es war ganz und gar kein einfacher Weg.
Ich finde es wichtig das zu erwähnen, denn oft kommt es einem doch so vor (gerade auf Blogs und anderen Social Media Kanälen) als wäre das alles ein Kinderspiel und als wären alle schwupps ganz plötzlich schwanger wenn sie es sich wünschen.
Wenn man es sich dann selbst so sehr wünscht und es nicht sofort klappt und Schwierigkeiten auftauchen kann das sehr hart sein und deshalb möchte ich euch sagen, dass es kein einfacher Weg war, dass ich nicht schwupps schwanger war.
Es war ein anstrengender Weg, mit großem Verlust, Tränen und Trauer, aber es hat sich gelohnt.
Das alles ist tatsächlich schnell vergessen wenn dann alles gut wird.
Näher möchte ich allerdings (erstmal) nicht darauf eingehen.
 
Jetzt freue ich mich auf alles was da kommt, bin gespannt und voller Vorfreude.
Ich versuche möglichst wenig Angst zu haben, denn auch die gehört dazu.
Ich weiß noch nicht genau in welcher Form, aber ich werde euch hier gerne zukünftig zusätzlich zu den anderen Blogbeiträgen immer wieder ein bisschen Einblick in die Schwangerschaft geben, bald Outfits mit Bauch, was so geshoppt wurde für´s Babylein (ja ein paar tolle Sachen durften schon einziehen), später ein Einblick in´s Kinderzimmer sowas in der Art.
Natürlich wird es aber auch weiterhin die anderen Posts und Bloginhalte geben.
 
Ich wünsche euch einen tollen Sonntag!


Freitag, 10. Juli 2015

Instaramrückblick Mai und Juni 2015

Da sind schon wieder zwei Monate in´s Land gegangen und das heißt, es ist wieder Zeit für eine kleinen Rückblick in Form von Instagram-Fotos.
 
 
Ja wir sind angekommen und fühlen uns pudelwohl!
Schlafzimmer, Wohnzimmer, Esszimmer und Küche sind komplett fertig, naja in der Küche fehlt noch ein Bild an der Wand und eine Gardine am Fenster, aber das sind ja Kleinigkeiten.
Das dritte Zimmer dient noch ein bisschen als Abstellraum für Umzugssachen die man unbedingt braucht, aber irgendwie auch keinen rechten Platz findet.
Der Großteil davon wird wohl im Keller und auf dem Dachboden landen, dahin wurde sowieso so einiges geschleppt, Stauraum ist Gold wert!
Der Balkon wird auch in vollen Zügen genossen und grünt und blüht.
 
 
 
Tja, ich würde sagen Essensposts stehen generell hoch im Kurs.
Es wurde gegrillt und bei warmen bis tropischem Wetter gab es öfters mal Quark mit frischen Beeren und Müsli zum Frühstück und abends leckere Salate.
Gekocht wurde natürlich auch und ich durfte im Rahmen eines TRND-Projektes die neuen Maggi Tütchen testen, wir nehmen die recht gern mal als Grundlage.
Die Bolognese ist super, das Kartoffelgratin haben wir noch mit Knobi verfeinert und das Champignon-Rahm-Hähnchen wurde auch noch mit frischen Zutaten verfeinert.
 
 
 
Im Gegensatz zum Essen gab es nur recht wenige Beautyposts.
Ich habe mir einen Nagellack gekauft der leider die Nägel ganz furchtbar verfärbt.
Von Lóreal gab es ein Testpäckchen, zum Testen war noch keine Zeit, bin bei den heißen Temperaturen eher nackig im Gesicht unterwegs.
Und die Lacke von Sally Hansen haben mich komplett begeistert, warum könnt ihr hier lesen.
 
 
 
Auch auf Instagram gab es Outfits (Ledershorts, Maxirock, gelbes Kleid).
Oft und gern habe ich die gemusterten Espandrillas getragen und zum Elternabend gab es mich in weißer Bluse und mit Trenchcoat.
Ein paar neuen Sachen durften auch einziehen, zwei davon dank Mama, nämlich die blau gemusterte Sommerhose und das tolle weiße Spitzenkleid.
Das blau gemusterte Maxikleid habe ich bei Anni von Fashionkitchen entdeckt und der Freund hat es gerade noch so bei Lidl ergattert, danach durfte noch ein weiteres Kleid von Lidl einziehen letzte Woche.
 
 
 
Ich habe auch versucht euch immer einen kleinen Einblick in den Streik der Erzieher, Sozialarbeiter und anderer Berufsgruppen im Sozial- und Erziehungsdienst zu geben.
Ganze vier Wochen haben wir gestreikt, waren auf Demos und haben Aktionen vor Ort durchgeführt.
Dann kam die unerwartet Schlichtung in Verbindung mit der Friedenspflicht und dem (vorläufigen) Streikende.
Momentan wird die Mitgliederbefragung durchgeführt und wir sind alle gespannt auf das Ergebnis.
Wirklich zufrieden ist Niemand mit dem Schlichterspruch, die Sozialarbeiter gehen sogar leer aus und das darf nicht sein, für mich würde dieses Ergebnis 2,02% mehr Lohn bedeuten und das für vier Wochen Streik, dieses Angebot hätten wahrscheinlich auch vier Warnstreiktage erreicht.
Viele sind sauer und das mit Recht, warum ich den Streik absolut angebracht und nötig finde könnt ihr gerne hier nochmal nachlesen.
Was ich aber noch sagen muss, es war eine tolle Stimmung beim Streik, ein Gemeinschaftsgefühl und ein Zusammenhalt wie es wohl keiner erwartet hätte, der Wahnsinn!
 
 
 
Außerdem wurden alte Fotos in Umzugskisten gefunden (ja das bin ich da mit den blonden Haaren), der neue Grill meiner Familie wurde eingeweiht, die Haare geschnitten, auf den Hund der Schwiegerfamilie aufgepasst während die Frauchen bei Helene Fischer und das Herrchen im Radfahr-Urlaub waren, Karl und Hugo haben den Balkon genossen, einen  Haufen Federn verloren und in der Deko gehockt, der Heuschnupfen war arg heftig und wurde mit Schüßler Salzen bekämpft, neues Geschenkpapier und ein neues Objektiv sind eingezogen, ich möchte mich am Häkeln versuchen (wenn die Nadeln bald ankommen, liebe Post, ihr habt völlig zu Recht gestreikt) und natürlich wurde auch viel Zeit draußen verbracht bei kürzeren oder längeren Spaziergängen.
 
So, ich glaube damit seid ihr erstmal auf dem neuesten Stand!
Euch allen ein schönes Wochenende!


Dienstag, 7. Juli 2015

Sally Hansen Miracle Gel

Vor Kurzem brachte mir der DHL-Mann ein Päckchen und als ich es öffnete schlug mein kleines Nagellacksuchti-Herz höher.
Das Päckchen kam von Rossmann, dort habe ich die neuen Sally Hansen Miracle Gel Lacke zum Testen bekommen.
Vorab schon mal so viel, ich bin echt arg begeistert!
 
 
Vier Farblacke und der Gel Topcoat befanden sich in meinem Päckchen und wurden letzte Woche dann endlich getestet.
Vor einiger Zeit habe ich ja schon die neue Gel-Lack-Serie von Catrice getestet und war recht zufrieden mit erstem Abblättern an Tag 5 (hier der Post), Sally Hansen hat das Ganze allerdings noch ziemlich getoppt.
Es gibt hier keinen Basecoat, man legt direkt mit dem Farblack los, der ist zwar recht dünnflüssig, lässt sich aber dank der kurzen, breiten, abgerundeten Pinsel ziemlich präzise auftragen.
Ich habe mit zwei Schichten ein gut deckendes Ergebnis bekommen.
Wenn der Farblack trocken ist kommt der Topcoat drauf, trocknen lassen und fertig, die Trockenzeit ist recht kurz.
Die Nägel werden spürbar fester, der Topcoat ist nicht ganz so dickflüssig wie der von Catrice, dadurch ist der Effekt nicht ganz so "dick gelig" (ich hoffe ihr wisst was ich meine?!), mich persönlich stört das überhaupt nicht.
 
 
Jetzt zum Ergebnis und meiner Erfahrung und dazu die beiden Bilder zur Verdeutlichung.
Zwischen diesen Bildern liegen 7 Tage (!) mit Tierparkbesuch, Arbeiten inklusive im Sand buddeln und das Gartenhaus mit sämtlichen Fahrzeugen und Sandspielsachen aus- und aufräumen, inklusive Sandspielsachen waschen und viele Duschen auf Grund der Sommerhitze.
Und wie ihr seht, seht ihr nichts!
Kein Absplittern oder Sonstwas, ich bin so begeistert und kann die Miracle Gel Lacke von Sally Hansen einfach nur wärmstens weiter empfehlen.
Unglaubliches Ergebnis nach einer Woche auf den Nägeln oder?
Am Ende habe ich sie tatsächlich ablackiert weil der untere Rand zwischen Nagelbett und Lack immer größer wurde weil die Nägel halt wachsen.
Ablackieren ist übrigens ganz easy schnell gemacht mit normalem Nagellackentferner und die Nägel sind hinterher ganz super, keine Verfärbungen und keine trockenen Nägel.
 
 
Topcoat
Der Topcoat ist in einem schwarzen Fläschchen und ich vermute mal ganz stark, dass man ihn auch über jeden anderen Lack tragen kann.
Ich werde das bei Gelegenheit testen und bin gespannt wie die Haltbarkeit dann ist.
 
 
 
110 Birthday Suit
Ich würde diesen Lack als ein Beige mit leichtem Lavendeltouch beschreiben.
 
 
 
210 Pretty Piggy
Naja, Schweinchenrosa ist anders für mich, knalliges Flamingo Pink-Apricot passt eher.
Tolle, knallige Sommerfarbe.
 
 
 
470 Red Eye
Strahlend leuchtendes, eher helles Rot, vielleicht ist Kirschrot ziemlich passend um die Farbe zu beschreiben.
 
 
 
360 Tidal Wave
Knalliges, leuchtendes Mittelblau, macht gute Laune und wird bestimmt bald mal lackiert.
 
Tolle sommerliche Farben oder?
 
 
Also wie gesagt, beide Daumen hoch für diese tollen Lacke, die längste Haltbarkeit die Lacke bei mir bisher geschafft haben.
Habt ihr die Lacke schon entdeckt oder vielleicht selbst auch schon ausprobiert?


Donnerstag, 2. Juli 2015

Flamingo im Tierpark

Am Wochenende waren wir mit dem Bruder vom Freund, seiner Freundin und dem Babyneffen (in Spé) im Tierpark und da hab ich mir gedacht ich führe mal das Flamingo-T-Shirt aus.
Der Print-Muster-Mix kam eher zufällig zustande.
Als ich nämlich die Shorts gekauft habe und dann zu Hause anprobiert und dem Freund gezeigt habe, hatte ich das Flamingo-Shirt an und meinte "Das Shirt musst du dir weg denken." und er meinte "Das passt doch irgendwie voll gut zusammen.".
Mehrere verwunderte Blicke in den Spiegel haben mich selbst überrascht, Flamingoprint und Mustershort, das passt sogar ziemlich gut finde ich!
Mein eigentlicher Plan war es im Tierpark Flamingos zu finden und mich mit ihnen im Hintergrund zu fotografieren, allerdings gab es keine Flamingos und hätte es sie gegeben, es wäre einfach viel zu viel los gewesen.
 
 
Shirt, Shorts, Schuhe - Primark
Uhr - IceWatch
Sonnenbrille - Ray Ban
Nagellack - Sally Hansen
 
 
Die Shorts ist übrigens jetzt schon ein Lieblings-Sommerteil, ich hatte sie ja zwei Nummern größer gekauft damit sie schön locker sitzt und der Plan ist aufgegangen.
Ist bequem und schmeichelt außerdem den Weißwurstbeinen (die mittlerweile eine gaaaanz leichte Grillwurstbräune bekommen).
 
Ein bisschen "nerdy" ist es ja irgendwie schon im Flamingo-Shirt in den Tierpark zu gehen :-D
Wie gefällt euch der Mix aus Muster und Print?
Ich hätte ja gern noch eine helle Sonnenbrille dazu gehabt (bzw. allgemein für diesen Sommer), drei Modelle wurden bisher bestellt, probiert, sich selbst im Spiegel ausgelacht und zurück geschickt...


Dienstag, 30. Juni 2015

Leckere Blätterteigtaschen mit Hackfleisch und Gemüse

Heute habe ich wieder ein Rezept für euch im Gepäck, ein selbst erfundenes sogar.
Ich habe leckere Blätterteigtaschen gemacht für den letzten Fußballabend und die kamen super an.
 
 
Ihr braucht (für ca. 24 Stück):
 
3 Rollen Blätterteig
400g Hackfleisch
150g Rispentomaten
1-2 Paprika (oder 150g Mini-Paprika)
1 rote Zwiebel
1-2 Knoblauchzehen
3 EL Tomatenmark
Peffer, Salz, Paprikapulver, Muskat, Petersilie und Schnittlauch
Etwas geriebener Käse
 
 
Ihr würfelt zuerst die Zwiebel, Paprika und Tomate und schält den Knoblauch.
 
 
Das Hackfleisch würzt ihr mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver und Muskat und bratet es in einer Pfanne mit den Zwiebeln und den gepressten Knoblauchzehen an.
Dazu gebt ihr beim Anbraten das Tomatenmark und röstet es quasi mit an.
Wenn das Fleisch gut angebraten ist gebt ihr Tomaten und Paprika dazu und bratet alles bei niedriger Temperatur weiter.
Ihr würzt das Ganze mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver und den Kräutern nach belieben, es darf schön würzig werden, einfach abschmecken.
 
 
Aus jeder Blätterteigrolle könnt ihr ca. 8 kleine Quadrate schneiden (einfach einmal längs halbieren und mehrmals quer, so dass die Stücke ungefähr gleich groß werden).
Auf jedes Quadrat gebt ihr mit einem Esslöffel (1-2 Löffel pro Stück) etwas von der Fleischmasse auf eine Hälfte, dann klappt ihr die andere Hälfte darüber und verschließt die Seiten mit Hilfe einer Gabel.
 
 
Die Blätterteigtaschen legt ihr auf ein Backblech und bestreut sie mit geriebenem Käse.
Dann wandern sie für 10-12 Minuten bei Umluft in den auf 200°C vorgeheizten Backofen.
 
 
Am besten schmecken die Blätterteigtaschen warm, man kann sie aber auch super kalt essen.
Die Füllung ist mir so gut gelungen, dass ich sie wohl demnächst auch mal pur zu Nudeln oder Reis machen werde.
 
Wenn ihr das Rezept nachkocht freue ich mich wie immer wenn ihr mir verratet wie es euch gelungen ist und geschmeckt hat.


Donnerstag, 25. Juni 2015

Das gelbe Kleid

Ich liebe dieses Kleid!
Schon im letzten Sommer wollte ich gern ein gelbes Kleid haben und als ich dann beim letzten Mama-Schwester-Shoppingtag dieses luftig, fluffig, leichte Kleid gesehen habe musste es mit.
Gleich zwei "Will-ich-haben-Teile" vereint dieses Kleid, es ist Gelb und hat diesen tollen mehrlagigen Look.
Die zwei angesetzten Ketten sind Geschmackssache, ich habe mich diesmal dafür entschieden sie dran zu lassen, denn zu meiner Herzkette passen sie ganz gut, ich werde das Kleid aber sicher auch noch mit anderen Ketten tragen (die Ketten lassen sich ganz einfach abnehmen).
Zum Glück habe ich das Kleid bereits am vorletzten Wochenende ausgeführt, denn momentan hat das Wetter wohl nicht begriffen das Sommer ist.

Achtung, hier gibt´s jetzt eine Bilderflut, aber ich konnte nicht noch mehr Fotos aussortieren da ich sie alle so mag.
Das liegt zum einen an meinem gelben Kleid das einfach so schön luftig und sommerlich ist und zum anderen wahrscheinlich auch an meinem neuen Objektiv.
 
 
Kleid, Sandalen, Tasche - Primark
Sonnenbrille - AnnChristin
Kette - JetteJoop
Armband - Iám
 
 
Die Sandalen habe ich zusammen mit dem Kleid gekauft und ich mag es so arg das sie exakt die gleiche Farbe wie das Kleid haben, ein "Sandalen-Suchtproblem" habe ich ja sowieso.
Ich freue mich schon so sehr wenn ich noch etwas mehr gebräunt bin, wobei das Kleid auch so schon ziemlich dem Teint schmeichelt.
 
Wie gefällt euch das Kleid und der einfarbige Look?