Montag, 17. Oktober 2016

[Babyschnack] Wagen und Tragen - Die Transportmittel unserer Kids

Im heutigen Babyschnack geht´s darum, wie wir unsere Babys (die so gar nicht mehr wirklich babyhaft sind) transportieren wenn wir unterwegs sind.


Bei uns gibt´s da zwei Arten entweder er sitzt im Kinderwagen oder er wird getragen.
Welcher Kinderwagen es werden sollte wusste ich schon bevor ich überhaupt mit Moritz schwanger war, bei den Tragen mussten wir etwas versuchen und aus der ersten ist das Kerlchen tatsächlich schon raus gewachsen.

Unser Wagen

Das ist er, unser Knorr Baby Classico in Dunkelgrau und ich liebe ihn!
Wie gesagt, ausgesucht war er echt früh und abbringen konnte mich davon Niemand, zum Glück war auch mein Freund einverstanden.
Der Wagen hat aber auch wirklich Alles was für uns wichtig ist, große Luftreifen, denn wir sind oft und viel auf Wegen unterwegs die nicht immer unbedingt eben und geteert sind, da ist natürlich auch die super Federung von Vorteil.
Außerdem ist der Wagen wunderbar hoch und hat einen verstellbaren Griff, optimal da mein Freund sehr groß ist und wir ihn so Beide optimal schieben können.
Die Babywanne ist ganz toll groß, wurde allerdings nur die ersten zwei bis drei Monate akzeptiert, dann hieß es tragen, tragen, tragen bis er sitzen konnte.
Wie ihr ganz oben seht ist nämlich mittlerweile der Buggyaufsatz im Einsatz und mit dem findet Moritz auch fahren wieder cool.
Wir sind begeistert von dem Wagen, für uns ist er perfekt, Leute mit kleinem Kofferraum könnten allerdings Probleme kriegen, wir sind autolos, daher war das zweitrangig.
Ach ja, die Wickeltasche ist dabei und super gut, nutzen keine andere.
Außerdem waren Handwärmer für die Griffe, Regenschutz und ein Sonnenschirm im Paket, bis auf den Schirm alles top, der Schirm ist nichts, die Sonnensegel von z. B. dm sind super.
Wir hatten das große Glück den Wagen von den Schwiegereltern in Spe gesponsert zu bekommen.

Tragen

Das Moritz auch getragen werden soll wusste ich / wir schon während der Schwangerschaft, stellten wir uns unheimlich praktisch vor.
Also wurde euphorisch eine Frl. Hübsch gekauft, die uns wiederum meine Eltern schenkten.
Mir war wichtig das das Baby korrekt in der Trage sitzt mit angehockten, gespreizten Beinen, rundem Rücken und die Frl. Hübsch wurde da im Internet ziemlich gehyped und gefeiert.
So, dann war er da unser kleiner Mann und sowohl er als auch ich haben das Teil gehasst.
Nach mehreren Versuchen gaben wir auf, er hat nur Gebrüllt und ich fand sie unbequem und das Binden war mega doof.
Also wurde das Teil verkauft und ich verabschiedete mich etwas traurig vom Tragen, auch weil der Kleine immer weniger im Wagen liegen wollte, viel Körperkontakt brauchte und ich des Öfteren Kind auf dem einen Arm, Wagen mit dem anderen schiebend bzw. der Freund den leeren Wagen schiebend unterwegs waren.
Dann besuchte uns meine Freundin mit ihrem Kleinen Arjen der in seiner Marsupi schlummerte.
Ich wollte es gern versuchen und was soll ich sagen, Moritz schlummerte keine zwei Minuten nach dem einpacken friedlich ein.
Außerdem war das Teil unheimlich einfach und praktisch anzulegen mit Klett.
Unsere Marsupi kam drei Tage später und war bis vor Kurzem im Dauereinsatz, wir lieben das Teil und hier wird zu 80% getragen.
Nun ja, Moritz wird größer und größer hat jetzt Größe 74 und ungefähr 9,5kg und der Steg der Marsupi wurde zu schmal.
Also musste was Neues her, denn ohne Trage geht hier gar nichts, die ist aber auch einfach unfassbar praktisch, auch in Bus, Bahn oder Menschenmengen.


Die Suche begann also erneut, ich probierte eine Bondolino von einer Bekannten und fand die doof, ich mag dieses Binden einfach nicht, es musste also was mit Schnallen sein, trotzdem soll das Kind aber richtig drin hocken.
Ich fand da die Ergobaby ganz ansprechend und informierte mich etwas und die einhellige Meinung war das diese Trage zwar nichts für kleine Babys ist, aber ab Sitzalter durchaus gut zu nutzen.
Momo war kurz davor das selbst zu können und bis dahin musste halt noch die Marsupi herhalten, tatsächlich dauerte es nur noch eine Woche.
Wir hatten dann auch Schnäppchenglück und bekamen die Ergobaby Organic für knapp 62€ bei Nakiki, sonst kostet sie 139€.
Seit er also sitzt tragen wir gern damit und in unserer Marsupi wird jetzt ein kleineres Baby durch Berlin getragen.
Etwas stört es mich allerdings das die Ergo den Hals und Nacken gerade beim schlafenden Kind recht wenig stützt für mein Empfinden.
Auch auf dem Rücken hatte ich Moritz jetzt schon ein paar Mal im Haushalt, da fühlt er sich nur noch halb so schwer an, Draußen trage ich ihn aber momentan noch lieber vorn.
Ja Haushalt habt ihr richtig gelesen, manchmal geht hier nichts ohne Tragen, wenn er schlecht drauf ist oder auch so, zum Mittagsschlaf schläft er auch entweder in der Trage ein (ich kann ihn dann aber mittlerweile in´s Bett legen) oder mit der Flasche.


Da wir wie erwähnt viel und täglich Tragen und ich z. B. den täglichen Morgenspaziergang mit Trage mache habe ich mir jetzt diese tolle Winterjacke mit Trageeinsatz gegönnt und die ist so toll!
Momentan trägt der Kleine in der Trage einen Fleeceanzug und im Winter kommt er so dann noch mit in meine Jacke und hat es schön warm, ganz nah bei Mama.
Im Sommer saß er übrigens oft nur im kurzen Body in der Trage.
Die Temperatur beim Tragen reguliert sich nämlich wunderbar durch den Kontakt zur Mutter, deshalb kommt er auch mit in meine Winterjacke (natürlich in entsprechender Kleidung), außerdem stelle ich es mir gar nicht machbar vor in um die Jacke zu schnallen, womöglich noch im Schneeanzug.

Bei Carmen könnt ihr heute lesen wie ihr Jascha so unterwegs ist.

Wie seid ihr mit den Kleinen unterwegs?