Mittwoch, 21. Dezember 2016

[Babyschnack] Weihnachten mit Baby

So, hier die versprochene weihnachtliche Ausgabe vom Babyschnack.
Und was freue ich mich dieses Jahr auf Weihnachten!
Die letzten zwei Jahre waren nicht wirklich schön, 2014 hatte ich kurz vor Weihnachten die Fehlgeburt und letztes Jahr dachte Moritz er könnte bei 29+ zur Welt kommen und ich "feierte" im Krankenhaus.
Aber es hat sich gelohnt und dieses Jahr ist es dafür ein ganz besonderes Weihnachten.
Das erste mit unserem Moritz und ich freue mich tierisch darauf.
Da ich Weihnachten und die Weihnachtszeit sowieso liebe wurde direkt nach Totensonntag die Wohnung geschmückt und die ersten Plätzchen gebacken.
Mit Baby (ja noch ist er das) ist das irgendwie nochmal besonderer das Glänzen in seinen Augen wenn er Lichterketten sieht und wie neugierig er die Deko zu Anfang beäugt hat.
Wie der Advent für Moritz sonst so war das zeige und erzähle ich euch jetzt.


Der Adventskalender


Ja, Moritz hat einen Adventskalender mit 10 Monaten und dass er einen bekommt war für mich klar.
Ist nicht selbstverständlich und wahrscheinlich auch nicht nötig, aber ich finde es schön und es gehört dazu irgendwie.
Ob die Zwerge es mitbekommen darüber lässt sich streiten, Momo weiß wenn wir zum Kalender gehen das er ein Tütchen bekommt und er freut sich über dieses knisternde Tütchen mit der Goldschleife oft mehr als über den Inhalt.
Aber er freut sich und auch der Inhalt wird bespielt bzw. belutscht.
Ich habe den Kalender gepackt und mit seinem Papa (der nicht weiß was drin ist) öffnet er meist die Tütchen.
Wollt ihr wissen was drin ist?!


Der Großteil des Kalenderinhalts ist von Hema und liegt preislich um 1-2€.
Holztiere, Holzfahrzeuge, Holzfigürchen aus einem Bausteinset, ein Wasserspritztier und ein Lernbesteck.
Nicht von Hema sind die Holzbuchstaben für seine Kinderzimmertüre.


Der Adventskranz


Wie jedes Jahr haben wir wieder einen Adventskranz, den bindet meine Mama uns immer.
Die letzten Jahre hatten wir welche mit roten Kerzen, Rehen und roten Schleifen, dieses Jahr ganz schlicht mit Hagebutten, goldenen Kerzen und Eichhörnchen und Eule in Gold.
An den Adventssonntagen haben wir die Kerzen immer zusammen mit Moritz angemacht und dabei den "Advent, Advent ein Lichtlein brennt..." Spruch gesagt.
Wenn ich morgens mit Moritz frühstücke brennen die Kerzen auch immer und er freut sich, er liebt alles was leuchtet.


Der Nikolaus kommt


Und das Dank aller Omas, Opas, Tanten und Onkel nicht zu knapp.
Ich bin generell der Ansicht zu Nikolaus sollte es nur eine Kleinigkeit geben, in der Praxis ist es dann doch etwas mehr geworden, aber noch vertretbar.
Da er noch keine Schuhe hat waren die Geschenke in einer neuen Mütze.
Es gab den ersten Tut Tut Flitzer den er aber nicht wirklich so arg interessant findet, in´s Schwarze getroffen hat der Nikolaus dagegen mit der Holzrassel (Hema) die gern und viel bespielt wird.
Zum Knabbern war auch noch eine Kleinigkeit im Mützchen, das war es dann aber von unserer Seite aus.
Bei den Verwandten hat der Nikolaus aber auch fleißig etwas abgegeben und so bekam Momo ein Vtech Radio, einen Ball, ein Puzzle, ein Holzauto, ein Stoffbuch, Bausteine und einen Stapelturm von Grimms.
Hach ja, Kind müsste man sein.


Weihnachtsfotos


Auch ich habe wie so viele Mamas das Esszimmer zum Fotostudio gemacht, Momo in einen Weihnachtspulli und passende Kopfbedeckung geworfen und kitschig wunderschöne Fotos von ihm geschossen.
Der Großteil wurde tatsächlich gut, das Motiv "brüllendes Rentier" (danach wurde das Shooting beendet) mal ausgenommen.


Ein weiteres Shooting im Outfit für Heiligabend wurde vom kleinen Model direkt boikottiert, er hat das Rentier von der Wand gerissen und damit war die Sache gegessen.
Mehr dazu aber wenn es ums Outfit geht.
Die Fotos sind zum Teil auch für Geschenke gedacht, aber auch dazu später mehr.


#Instamamawichteln


Bei Instagram hatte die liebe Julia alias Halbtagsoptimistin zum #Instamamawichteln aufgerufen.
52 Mamas bewichtelten einen unbekannten Zwerg, unheimlich schöne Idee, also haben wir mitgemacht.
Und wie es der Zufall will durfte ich dann auch noch Julias kleine Frieda beschenken, für die Maus gab es eine Puppe.


Moritz bekam ein tolles Bilderbuch, einen Waschlappen und ein Matschmonster-Bad.
Es hat so viel Spaß gemacht und ich werde bei sowas jetzt definitiv auch im nächsten Jahr wieder gern teilnehmen.


Der Weihnachtsbaum


Generell wird es bei uns in Zukunft so sein, dass der Baum erst am 23.12. geschmückt wird und Moritz ihn erst Heiligabend sehen wird.
So war es bei uns als Kind und ich fand das unheimlich schön, fast schon ein magischer Moment, wir haben uns wohl über den Baum wohl genauso gefreut wie über die Geschenke.
Dieses Jahr haben wir aber eine Ausnahme gemacht, ihr wisst ja, ich wollte eine besonders tolle Weihnachtszeit dieses Jahr.
Also steht das Bäumchen hier schon eine Weile im Esszimmer und erfreut uns Alle, Moritz geht zwar manchmal dran, aber lang nicht so oft wie erwartet.
Ihr hättet sein Glucksen hören müssen als der Baum auf dem Kassenband wackelte und der verwunderte Blick als Papa ihn nach Hause getragen hat.
Die Weihnachtsgeschenke werden dann allerdings unter anderen Bäumen liegen, wie wir Weihnachten feiern werden verrate ich euch ganz am Schluss.


Das Weihnachtsoutfit


Wir machen uns Weihnachten immer Alle etwas schicker als sonst und deshalb wird auch Moritz sich in Schale schmeissen.
Hier also die Fotos vom erwähnte zweiten Shooting und im Weihnachtsoutfit bzw. in dem für Heiligabend.
Noch schuhlos denn trotz drei Bestellungen hat H&M immer die falsche Größe geliefert, er wird aber dazu braune Krabbelschuhe tragen.
Die Hose ist von Hema und das Hemd von C&A.
Eigentlich gibt es dann noch ein Outfit für den ersten Feiertag, aber bisher ist der Wallwalk-Romper von Dawanda noch nicht bei mir gelandet leider.
Ich werde ein rosa Kleid mit etwas Glitzer tragen und dazu einen grauen Strickcardigan und eine Strickstrumpfhose, ganz vielleicht schaffe ich ja sogar zur Feier des Weihnachtsfestes mal wieder einen Outfitpost?!


Die Geschenke


Na wer will wissen was in dem Sack ist?!
Der muss noch etwas weiter lesen.
Moritz hat sich so einiges gewünscht und einen Wunschzettel an seine Zimmertüre gehängt.
Naja gut, ich habe mir so einiges für ihn gewünscht und den Wunschzettel an die Türe gehängt, außerdem an alle Verwandten geschickt und sie gebeten sich abzusprechen.


Ja, der ist lang und auch Weihnachten sollen und müssen es nicht Unmengen sein, aber er soll den Verwandten Christkindern und Weihnachtsmännern nur als Anhaltspunkt dienen und der erste Geburtstag ist auch nicht mehr fern.
Zu viel muss gar nicht unterm Baum liegen, ist sonst nur Reizüberflutung für so kleine Mäuse.
Für mich sind mir dieses Jahr quasi gar keine Wünsche eingefallen, Hauptsache ein schönes Fest mit der Familie und dem kleinen Mann.


Die Weihnachtsfotos sind natürlich bei den Geschenken auch mit eingeplant, ein Baby haben ist echt super, welche Uroma und auch Oma freut sich nicht über Fotos vom (Ur)Enkelchen?!
Die Rahmen habe ich mit Geschenkpapier verschönert.
Ach ja Mama, du musst nicht weggucken, du kriegst kein Foto, da haben wir uns was anderes überlegt!
Es gibt also die Fotogeschenke noch in einer anderen Form die ich euch hier aber leider vorenthalten muss.
So und jetzt wollt ihr doch sicher wissen was da oben in dem Sack versteckt ist?!


Da ganz rechts könnt ihr sie sehen, Momos Maus, ein Wheelybug zum durch die Wohnung düsen.
Obwohl ich noch mehr Sachen liegen habe wird er, nach einiger Überlegung, nur die von uns bekommen, ich erwähnte oben die Reizüberflutung.
Eigentlich sollte es ein Bücherregal werden, aber da das erst im Januar geliefert wird gibt es das zum Geburtstag.
Zur Auswahl stand übrigens neben der Maus noch ein Rody Hüpfpferd das hat ihm bei seinem Cousin so gut gefallen, aber da das ab 2 ist haben wir uns für die Maus entschieden.
Noch nicht abschließend geklärt ist wer denn nun die Geschenke bringt, meine Familie ist eingefleischter Anhänger der Christkindes und bei der Schwiegerfamilie kommt der Weihnachtsmann.
Bisher war keiner bereit auf seinen Geschenkebringer zu verzichten, ein Kompromiss wäre vielleicht das Christkind kommt bei meiner Familie und der Weihnachtsmann bei der vom Papa.
Aber wer kommt dann wenn wir mal zu Hause feiern?!
Zum Glück haben wir noch etwas um uns zu entscheiden (und zwar definitiv für das Christkind!).


Traditionen und wie wir feiern


Wie jedes Jahr werden wir Heiligabend und auch die Feiertage nicht zu Hause verbringen.
Die Feierlichkeiten beginnen übrigens schon am 23.12. mit dem Geburtstag von Momos Uroma, ursprünglich hatten da sogar zwei davon Geburtstag, aber meine Oma ist leider schon verstorben.
Wir feiern also am 23.12. vor Weihnachten noch einmal Geburtstag.
Am 24.12. haben wir bis vorletztes Jahr gependelt, erst die eine, dann die andere Familie, ein Heidenstress und auch ohne Kind zu viel.
Also verbringen wir jetzt im Wechsel Heiligabend bei den Familien und die Feiertage bei der jeweils anderen.
Dieses Jahr sind wir Heiligabend bei der Familie vom Freund, sein Bruder mit Familie ist auch da.
Wir werden zusammen essen, ich bringe den Nachtisch mit, den mache ich eigentlich immer für Heiligabend.
Es gibt ganz klassisch und lecker mein Spekulatiustiramisu, was es davor gibt weiß ich noch nicht.
Bei uns gibt es kein klassisches Weihnachtsessen das es alle Jahre wieder gibt.
Nach Essen und Bescherung, auch da ist die Reihenfolge flexibel, glaube ich jedenfalls, werden wir nett beieinander sitzen und die Kinder evtl. glücklich und zufrieden schlafen oder aber richtig aufdrehen.
Und dann geht's irgendwann nach Hause, denn am nächsten Tag geht's ja schon weiter.
Da geht's nämlich zu meiner Familie mit jeder Menge Gepäck, Geschenken und Plätzchen.
Wie es da dann ablaufen wird weiß ich noch gar nicht denn ich muss sagen das wir zum ersten Mal (abgesehen vom Krankenhausweihnachten) nicht an Heiligabend dort sein werden.
Auf jeden Fall kommt meine Schwester mit ihrem Freund, meine Tante und Cousine und meine Großeltern auch wenn es meiner Oma gut geht.
Auf jeden Fall wird es lecker Essen und wieder eine Bescherung geben und der Rest wird sich zeigen.
Ich freu mich so so so arg auf dieses Weihnachten!!!
Ach und das Buch das ihr oben seht habe ich letztes Jahr gewonnen und würde es jetzt gern jedes Weihnachten ausfüllen, später dann mit Momo, man kann eintragen wie und mit wem gefeiert wurde, ein Foto einkleben und so.
Finde ich ganz schön.

Bei Carmen könnt ihr lesen wie die Weihnachstzeit mit Jascha so war und wie sie feiern werden.
Wie feiert ihr Weihnachten?

Jetzt bleibt es mir noch euch ein wunderbares Weihnachtsfest mit all euren Lieben zu wünschen!
Habt es fein und feierlich und lecker und vor allem ganz arg friedlich.

Kommentare:

  1. Wow, du hast dich echt ins Zeug geworfen!
    Im nächsten Jahr werde ich auch einen Adventskalender basteln, aber in diesem fand ich es wirklich noch überflüssig. Süßes isst der Kleine nicht und Spielsachen hat er mehr als genug, zudem war vor einem Monat ja auch erst Geburtstag.

    Eure Weihnachtsfotos finde ich herzallerliebst, besonders das schöne Outfit (und das Motiv "schreiendes Rentier" hat mich schon ein paar Mal erheitert in den letzten Tagen^^).

    Habt ein schönes Fest! <3

    AntwortenLöschen
  2. Oh, so ein schöner und ausführlicher Post...nein, ich habe nicht weg geschaut und nun bin ich so gespannt...hier wurde gerade ein Momo sicherer Weihnachtsbaum geschmückt (zwar 2 Tage zu früh, aber sind ja keine Kinder im Haus und die Feiertage liegen ja dieses Jahr nicht gerade günstig...arbeiten bis Freitagabend...Ich freue mich auf euch alle, Bärbel

    AntwortenLöschen
  3. Wirklich schön zu lesen, wie ihr die Weihnachtszeit so verbringt. Die Outfits von Moritz finde ich toll. Schön festlich und trotzdem kindgerecht, da sieht man bei Insta und Co ja leider oft auch anderes.
    Das Weihnachts-Erinnerungsbuch habe ich mir gleich mal auf meine Wunschliste gesetzt. Vielleicht werde ich es für 2017 kaufen. Das erste Jahr Weihnachten im eigenen Haus (wenn alles läuft wie geplant)

    Wünsche euch eine schöne Zeit.

    Liebe Grüße
    Jo

    AntwortenLöschen