Montag, 19. Dezember 2016

DIY Weihnachtskarten und Geschenkpapier mit Washitape

Fast schon auf den letzten Drücker kommt dieser Post, aber da es recht schnell und einfach geht kann der ein oder andere vom euch evtl. noch die ein oder andere Karte oder Geschenkverpackung zaubern.
Denn schon am Samstag ist tatsächlich Heiligabend.
Eigentlich wäre heut ein weihnachtlicher Babyschnack dran gewesen, aber die Muddis im Weihnachts- und Babystress schaffen das erst am Mittwoch.
Aber so ein weihnachtliches DIY vorweg ist ja auch was feines und falls ihr schon fertig seid mit Weihnachtskarten und Geschenke verpacken dann vielleicht was für´s nächste Jahr.


Ihr braucht:
Tonkarton (für Karten) oder / und Packpapier (zum Geschenke einpacken)
Schere
Braune Farbe und Pinsel
weihnachtliches Washitape (ich hab welches von Lidl aber auch Hema hat tolles)
glitzerndes Washitape (habe ich von Hema)
Buchstabenstempel und Stempelkissen
Glitzer-Klebe-Pen


So geht's:
vielleicht sollte ich erstmal erwähnen das aus dem Washitape Tannenbäume geklebt werden.
Dafür schneidet ihr erstmal die gewünschte Kartengröße aus dem Tonkarton oder ein Stück Packpapier das passend für das Geschenk ist zurecht.
Dann schneidet ihr Washitapestreifen schräg an beiden Enden ab.
Das lässt sich doof erklären, aber auf den Bildern könnt ihr es sehen.
Legt euch ein Blatt auf die Karte / das Papier und an der geraden Linie klebt ihr die Streifen schräg auf.
Dann an der anderen Seite passend dazu angeordnet auch die Streifen aufkleben.
Saublöd zu beschreiben, aber gut auf den Fotos zu erkennen und einfach und schnell gemacht.


Dem so entstandene Tannenbaum malt ihr einen Baumstumpf mit brauner Farbe.
Dann könnt ihr einen Text stempeln ala "Frohes Fest" "Merry Christmas" usw.
Eignet sich z. B. auch super wenn man einen selbstgemachten Gutschein verschenkt, einfach Gutschein und den Name des Beschenkten verstempeln.
Aus dem glitzernden Tape schneidet ich Zacken und klebt sie als Stern auf die Baumspitze und mit dem Glitzerpen setzt ihr Punkte überall drum herum.
Jetzt noch trocknen lassen und fertig, dann könnt ihr eure Karte beschriften oder das Geschenk einpacken.


Wenn ihr wollt könnt ihr wie hier in der Mitte noch einen dekorativen Streifen aufkleben.
Für die Kinder bestehen die Bäume aus dem Geschenkpapier aus Tape mit Wintertieren, Nikoläusen und Pinguinen, es gibt Karten und Geschenke mit Eulen-Tape-Bäumen, aber da der ein oder andere Beschenkte hier wohl mal mitliest zeige ich euch das nicht.
Zwei Geschenke kann ich euch aber vermutlich (hoffentlich) zeigen, denn ich denke die Beschenkten gucken hier bis Heiligabend nicht (mehr) vorbei.


Vielleicht kann ja doch noch der Ein oder Andere dieses DIY nutzen und ich bin nicht zu spät dran.
Entschuldigt die etwas wirre Anleitung, ich leide an akutem Schlaf- und Zeitmangel, Moritz schläft seit drei Wochen nur noch wenn wir das auch tun und das ist extrem anstrengend.

Wie sehen eure Weihnachtskarten und Geschenke dieses Jahr aus?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen